Aktuelles aus der Kategorie 'Veranstaltungen'

Murwanderung

7. Januar 2018

Warum werden die Anliegen der Naturschützer von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen? Der Grund liegt in der medialen Berichterstattung. Wenn es darum geht, Argumente für die Natürlichkeit von Lebensräumen den wirtschaftlichen Überlegungen voranzustellen, wird meistens nur über Personen berichtet, die sich profilieren wollen und nicht über die Sachlage selbst, zumindest zeigt sich dass in über 90% der Artikel über heimische Kraftwerksprojekte. Lippenbekenntnisse der Politik zum Stopp des Artenverlustes seit 2 Jahren stehen nun wieder neuen Bestrebungen entgegen, die restlichen 5 % Fließwasserstrecken ebenfalls noch zu verbauen und dabei handelt es sich fast ausschließlich um rechtliche Naturschutzgebiete.

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass sich noch immer lokale Politiker der Tragweite ihrer Aussagen nicht bewußt sind, wenn sie auch nur einen Spalt offen lassen für die Lobbiisten der Wasserkraftwerke. Wenn sich im Murtal ein Bürgermeister mit den gesunkene Grundwasserständen einen Ausbau der Wasserkraft zur Hebung dieser wünscht, dann hat er seine Hausaufgaben leider noch immer nicht gemacht. Seit Jahrzehnten finden Gewässerenquetten statt, die auf die Funktionalität der Gewässer hinweisen, auf die Vorteile der offenen Fliessstrecken für Grundwasser, Wald- und Landwirtschaft und natürlich für das ökologische Gleichgewicht und das Kleinklima.

In Slowenien, ab Trate gab es nun wiederholt eine Wanderung der Murschützer mit einer groß angelegten Informationsoffensive für die Bürger, die Medien und die Lokalpolitiker. Über 300 Wanderer kamen trotz weicher Bodenbedingungen in die Au und blieben bis lange in den Nachmittag hinein in Sladki Vrh um den Kommentaren der Ökologen und Bürgermeister zu lauschen. Das Resumee, in Slowenien ist man sich der Sachlage bewußt, in Österreich leider noch immer nicht. Den ganzen Beitrag lesen »

Weihnachtsfeier

9. Dezember 2017

          Weihnachtsgeschenke selbstgemacht

Wieder ist ein Jahr Naturschutzarbeit geleistet und das ist natürlich ein Grund zusammen zu sitzen und zu feiern. Eine kleine Anerkennung der freiwilligen Leistungen und auch der Leistung unserer Angestellten und des Vorstandes. Denn alleine geht im Naturschutz gar nichts mehr. Wir sagen danke an alle, die mitgeholfen haben und wünschen allen eine besinnliche Adventzeit und viel Zeit mit den Seinen/Ihren zu verbringen. Den ganzen Beitrag lesen »

NATURA2000 Gebietsbetreuung neu in Niederösterreich

29. November 2017

In zahlreichen Beispielen wurden erfolgreiche Umsetzungsmaßnahmen der letzten Jahre in den NATURA2000 Gebieten Niederösterreichs von der Niederösterreichischen Energie- und Umweltagentur (enu) organisiert von DI Thomas Mitterstöger und moderiert von Dipl. Päd. Christa Ruspeckhofer im Museum Niederösterreich in St. Pölten vorgestellt. Verteilt über die Landesfläche gibt es unterschiedlichste Regionen vom klimakalten Waldviertel übers Weinviertel und den Donauraum hin zum pannonischen Industrieviertel bis in die Flyschgebiete der Alpen mit unterschiedlichsten Herausforderungen. Doch eines scheint allen Naturschutz-relevanten Gebieten gemeinsam, es fehlt schon an landwirtschaftlichen Personal, das die Pflege der Biotope überhaupt noch ermöglicht. So muss auf Alternativen zurückgegriffen werden, wo sich Ehrenamtliche organisieren, Schulen eingebunden werden oder freiwillige internationale Jugendliche für 2 Wochen die wertvollen Trockenrasen schwenden kommen und so einen Teil der Biotope retten. Insgesamt ist der Eindruck geblieben, dass es ein neues Denken für die Rettung der Schutzgebiete gibt und so steht man jetzt vor großen Herausforderungen. Eine Vernetzung aller Beteiligten ist nun dieser Anfang-neu. Den ganzen Beitrag lesen »

Wein achten

26. November 2017

Ferdinand Pregartner und Olgo Kous traten gemeinsam im Haus der Vulkane mit ihrem Programm „Wein achten“ auf. Literatur zum Thema Wein gibt es ja bekanntlich im ausreichendem Maße. Das Beste der oenologischen Hitliste quer durch Europa konnte man aus Ferdinand Pregartners Zusammenstellung geniesen. Olga Kous begleitete den Sprachkünstler auf dem Klavier.

Der Blaurackenverein L.E.i.V. und der Stainzer Singkreis bemühen sich immer wieder, Kultur in den Stradner Ortsteil zu bringen. Isabella Wieser hat für die Gäste mit Hilfe der Stradner Weinbauern und deren Produkten ein angenehmes Ambiente erzeugt. Der Singkreis unter Marianne Walter, Hannelore Heintschitsch, Grete Klampfer und Elisabeth Hartmann bemühten sich um das leibliche Wohl der Gäste. Den ganzen Beitrag lesen »

Bacherngebirge – Raumfahrt und Höhlenforschung

13. November 2017

Der traditionelle Herbstausflug, diesmal ins Bacherngebirge, brachte die Mitglieder des Blaurackenvereines in die slowenische Ortschaft Vitanje im Hinterland von Celje. Dort inmitten landwirtschaftlicher Idylle versteckt steht das Kulturzentrum für europäische Raumfahrt. Es hat die Form einer fliegenden Untertasse und informiert die Besucher über das Leben im Weltall, so wie es sich die Raketenwissenschaftler und Weltraumforscher vor fast 100 Jahren gedacht hatten, bis es dann zur Wirklichkeit wurde und wie es sich bis heute entwickelt hat. Das Kulturzentrum ist erst 5 Jahre alt und daher brandaktuell. Die Führung in deutscher Sprache bringt wesentlich mehr Erkenntnisse über dieses Kulturzentrum. Den ganzen Beitrag lesen »