Aktuelles aus der Kategorie 'Schulen'

Leuchtabende

30. Juli 2018

Leuchtzelt

Den Nachtfaltern auf der Spur. Die beiden Schmetterlingsspezialisten Rupert Fauster und Leo Kuzmits untersuchen das Vulkanland im Auftrag des Blaurackenvereines nun schon seit fast 20 Jahren. In dieser Zeit haben sie bereits über 1500 Schmetterlingsarten kartiert. Auch heuer wurden wieder einige Wiesen des Blaurackenvereines auf Tagfalter untersucht. Den ganzen Beitrag lesen »

Grenzenlos – Camphosting

26. Juli 2018

Am steilen Hang bei 30 °C ist Schwitzen leicht gemacht

Nicht zum ersten Mal haben sich wieder Jugendliche aus der ganzen Welt für ein gemeinsames Arbeitscamp beim Blaurackenverein eingefunden. Das Internationale Projekt Grenzenlos verbindet dabei die Wünsche der zumeist Studierenden, aber auch schon fertig ausgebildeten Leute, hier in Österreich das Typische zu erleben und dabei noch etwas Sinnvolles für die Natur zu machen mit ihrem Wunsch, ihre Sprachkenntnisse zu verbessern. Dafür zahlen sie sich selbst den Flug. Wir übernehmen Unterkunft und Transportkosten vor Ort. Sponsoren zumeist die Verpflegung. Die Arbeit selbst besteht aus Heuarbeiten und Neophytenbekämpfung. Dass es auf den steilen Hängen ganz schön heiß werden kann, haben unsere Freunde gleich am ersten Tag erleben können. Trotzdem verbindet das gemeinsame Arbeiten sehr. Den ganzen Beitrag lesen »

Wiesentag in Aigen

3. Juni 2018

Mag. Sengl erklärt die Gräser

Mag. Phillip Sengl gab am Grenzübergang Aigen einen Überblick über das Aigener Feld, einen Teil von St. Anna am Aigen. In diesem Gebiet wachsen besonders seltene Pflanzenarten zusammen mit seltenen Insektenarten. Das rührt daher, dass es einerseits eine räumliche Nähe zu den östlichen Klimaregionen Pannonikum bzw. Illyrikum gibt, andererseits kommen kalkhaltige Schichten aus dem Erdaltertum zu Tage. Geographisch spricht man hier von der Südburgenländischen Schwelle. Außerdem ist das Aigener Feld schon lange Zeit Waldlos und wurde wohl in der Vergangenheit beweidet, bzw. durch Mahd offen gehalten. Seit den frühen 80er Jahren werden die restlichen Wiesenflächen sukzessive angekauft. Im Schuffergraben wurden die Klöcklwiesen und die Göblwiese erworben, an der Abzweigung zur Grenze wurde die Lacknerfläche gekauft, etwas weiter unten die Düsswiese und am Grenzübergang die Langgründe. Den ganzen Beitrag lesen »

Jedem Kind seinen Birnbaum

11. April 2018

3. und 4. Klasse der Volksschule Tieschen nach der Auspflanzung

Einer Idee von Bernd Wieser und Martina Niederl aus Laasen folgend stellt Bürgermeister Martin Weber 17 Birnbäume zur Verfügung, die die Volksschüler aus Tieschen auf den Ökoflächen der Zusammenlegung Laasen-Jörgen pflanzen und damit in Besitz nehmen durften. Jedem Schüler sein Birnbaum, dieses Projekt soll die Kinder auch in Zukunft an die Heimatgemeinde binden. Gemeinsam mit ihren Eltern können sie ihren Baum jederzeit besuchen und pflegen. Natürlich dann auch im Herbst die Birnen ernten. Den ganzen Beitrag lesen »

Wassertag mit der NMS Paldau

9. April 2018

Die Schüler und Lehrer der 2a NMS Paldau

Welche Funktion hat das Wasser?

Dieser und weiterer Fragen sind wir gemeinsam nachgegangen. Begonnen haben wir beim Wasserkreislauf. Die Energie, die das Wasser aufnimmt, wenn es verdunstet gibt es wieder ab, wenn es auf die Erde zurückfällt. Es transportiert Gebirge in die Meere und schafft neues Land in den Deltagebieten. Wenn dort kein Sediment mehr ankommt, verlieren hunderte Millionen Menschen ihr Land und müssen flüchten. Wenn wir das Wasser aufstauen wird es wärmer. Wärmeres Wasser hat eine schlechtere Sauerstoffbindung und daher auch eine schlechter Qualität. Wir unterscheiden die Flüsse nach ihrer Fliessgeschwindigkeit und teilen sie ein nach den in ihnen lebenden Fischen. Gebirgsflüsse gehören zur Forellen-Region, Alpenvorlandflüsse zur Barbenregion und Tieflandflüsse zur Brachsenregion. Je langsamer das Wasser fließt, desto hochrückiger werden die Fische. Sie passen sich an. Den ganzen Beitrag lesen »