Aktuelles aus der Kategorie 'Schulen'

Mitgliederversammlung

28. Januar 2018

Ein voller Saal in der Puxamühle zeigt das Interesse der Bevölkerung

Bei der heurigen Mitgliederversammlung in der Puxamühle konnten wir uns über einen vollen Saal freuen. Dies ist umso erfreulicher, weil auch die politischen Vertreter gesehen haben, wie hoch das regionale Interesse an der Arbeit des Blaurackenvereines ist. Nach dem Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder hält Geschäftsführer Mag. Bernard Wieser einen Vortrag über das Vereinsjahr 2017 mit all seinen Artenschutzaktivitäten, Betriebsaufgaben, Öffentlichkeitsmaßnahmen und Forschungsaufgaben. Wir haben die Menschen nicht mehr gezählt, die an unseren Veranstaltungen teilgenommen haben, das Jahr 2017 war allerdings ein Spitzenjahr und das Interesse der Bevölkerung am Schutz der Natur steigt von Jahr zu Jahr. Den ganzen Beitrag lesen »

NATURA2000 Gebietsbetreuung neu in Niederösterreich

29. November 2017

In zahlreichen Beispielen wurden erfolgreiche Umsetzungsmaßnahmen der letzten Jahre in den NATURA2000 Gebieten Niederösterreichs von der Niederösterreichischen Energie- und Umweltagentur (enu) organisiert von DI Thomas Mitterstöger und moderiert von Dipl. Päd. Christa Ruspeckhofer im Museum Niederösterreich in St. Pölten vorgestellt. Verteilt über die Landesfläche gibt es unterschiedlichste Regionen vom klimakalten Waldviertel übers Weinviertel und den Donauraum hin zum pannonischen Industrieviertel bis in die Flyschgebiete der Alpen mit unterschiedlichsten Herausforderungen. Doch eines scheint allen Naturschutz-relevanten Gebieten gemeinsam, es fehlt schon an landwirtschaftlichen Personal, das die Pflege der Biotope überhaupt noch ermöglicht. So muss auf Alternativen zurückgegriffen werden, wo sich Ehrenamtliche organisieren, Schulen eingebunden werden oder freiwillige internationale Jugendliche für 2 Wochen die wertvollen Trockenrasen schwenden kommen und so einen Teil der Biotope retten. Insgesamt ist der Eindruck geblieben, dass es ein neues Denken für die Rettung der Schutzgebiete gibt und so steht man jetzt vor großen Herausforderungen. Eine Vernetzung aller Beteiligten ist nun dieser Anfang-neu. Den ganzen Beitrag lesen »

Ferienpassaktion mit Schmetterlingen

31. Juli 2017

Die Stadtgemeinde Feldbach versucht für die Sommermonate ein Ferienprogramm für ihre Kinder zusammen zu stellen. Der Blaurackenverein hat im Rahmen seiner Forschungsarbeiten eine Schmetterlingsuntersuchung in Oedt angeboten, an der sich die Kinder beteiligen können. Die beiden Forscher Rupert Fauster und Leo Kuzmits sind Hobby-Lepidopterologen und arbeiten für das Landesmuseum in der Datensammlung. Sie untersuchen die Steiermark von der Ebene bis ins Gebirge, aber auch in Italien oder Kroatien haben sie Projekte, an denen sie sich beteiligen. Den ganzen Beitrag lesen »

Dem Biber auf der Spur

20. Juni 2017

Im Rahmen der Aktion NATURA2000 macht Schule des Blaurackenvereines L.E.i.V. werden Schüler der Neuen Mittelschulen mit Bezug zu den heimischen NATURA2000 Gebieten von ausgebildeten Naturpädagogen in die Naturräume des Bezirkes entführt. Dort gibt es dann Forschungsarbeit zum Fühlen und Erleben.

Oliver Gebhard ist Zoologe aus Graz und Säugetierspezialist. Mit den Schülern der NMS Fehring erkundete er die Raab bei Hohenbrugg auf Biber- und Fischotterspuren. Die Fährten wurden mit Gibsabdrucken ausgehärtet. Jeder Schüler konnte solch einen Abdruck mit nach Hause nehmen. Alle Spuren (Fährten und Fraßspuren) wurden zusammengetragen und eine Karte mit den Bewegungsmustern der Säuger erstellt. Am Ende gab es auch noch ein Biberfell zum Anfassen.

BAT-NIGHT in Klöch

11. Juni 2017

2 hervorragende Vortragende, Oliver Gebhard (re) aus Graz und Primoz Presetnik (mi) aus Laibach haben gestern bei der Bat-Night in Klöch das Neueste aus der Fledermausforschung weltweit und auch regional vorgetragen. Es ist ein Glück, dass es diese Vernetzung zwischen Forschern und Naturschützern gibt und die Zusammenarbeit hat schon Tradition. Der Grund dafür war ursprünglich die Erweiterung des Klöcher Steinbruches, bei der die Bevölkerung eine Umweltverträglichkeitsprüfung verlangte und Primoz Presetnik den Teil der Fledermäuse erforschte. Seit 2004 gibt es eine gedeihliche Zusammenarbeit im Rahmen der Aktion Beserlgeld für Fledermäuse. Es wurden über 100 private Wochenstuben ausgesucht und die Leute beraten. Mit der Pfarre gibt es ein Übereinkommen, dass die Pflege des Pfarrhofes Klöch von Freiwilligen der Berg- und Naturwacht und vom Blaurackenverein übernommen wird und im Gegenzug niemand Umbauarbeiten oder Sonstiges im Dachstuhl durchführt, was für die mittlerweile größte steirische Wochenstube mit schon fast 3000 Fledermäusen vom erheblichen Nachteil wäre. Auch Bürgermeister Dupona ist eingebunden und freut sich über diese Natur-Attraktion im eigenen Dorf. Den ganzen Beitrag lesen »