Neue Nistkästen für Blauracken und Zwergohreulen

9. Februar 2020

Nistkästen für Blauracke und Zwergohreule

Blauracken brüten im Talgebiet. Nach einem Sturm im Vorjahr sind zwei wichtige Brutbäume gebrochen und mit ihnen Nistkästen zerstört worden. Nach Gesprächen mit den Eigentümern konnten auf anderen Einzelbäumen im Talboden zwischen Stainz und Karbach neue Nistkästen errichtet werden. Tagelange Vorbereitungsarbeiten für die Anfertigung von neuen Kästen und die Restaurierung von alten Nistkästen waren der Aktion vorausgegangen. Den ganzen Beitrag lesen »

Hausputz im Blaurackenland

16. Januar 2020

Mit dem Lader von Hans Kaufmann gelangen wir zu den 6 m hoch angebrachten Nistkästen

Die kalten Temperaturen erlauben es wieder ins Gelände zu fahren ohne Schäden anzurichten. Der Nistkastenputz steht uns bevor und wie immer begleiten mich Alois Absenger und Hans Kaufmann auf unserer mehrtägigen Tour. Im zentralen Brutgebiet hat im Vorjahr im August gleich nach der Brut ein wilder Sturm gewütet und zahlreiche Bäume umgerissen. Leider hat es auch einige unserer Nistkastenbäume erwischt.

Den ganzen Beitrag lesen »

Nistkastenwartung für die Blauracken

7. März 2019

Alois Absenger vor einem Kasten mit vollen Honigwaben

Jederzeit stehen in den Brutgebieten der Blauracke Nisthilfen zur Verfügung. Die zahlreichen Nisthilfen werden jedoch auch von anderen Tieren genutzt und müssen deshalb jährlich gewartet werden. Dazu braucht es auch ein geeignetes Fahrzeug, das uns freundlicherweise Johann Kaufmann aus Krusdorf – WISI 1 – seit vielen Jahren zur Verfügung stellt. Die Inhalte der Kästen werden dokumentiert um mehr über die Nutzer heraus zu finden. Den ganzen Beitrag lesen »

Blauracken-Kalender

29. November 2018

Der erste Blaurackenkalender ist da und wurde mit großem Publikum im Haus der Vulkane vorgestellt. 13 Seiten mit Fotografien von Oliver Gebhard, Andreas Tiefenbach, Alois Absenger, Michael Tiefenbach und Alois Bresnik wurden vom Maler Alois Bresnik als Vorlagen für Aquarelle genutzt. Der Künstler aus Pölten bei Klöch lebt inmitten einer Naturlandschaft und lies sich diesmal von Naturmotiven für seine Arbeit leiten. Die Originalbilder wurden von Stradnern Unternehemern und 2 Mitgliedsgemeinden des Blaurackenvereines gekauft und somit auch die Kosten für die Kalenderproduktion gedeckt. Der Reinerlös kommt den Artenschutzprojekten des Vereines LEiV zu Gute. Karl Lenz hat diese, großteils neuen Partner für den Verein geworben und viele von ihnen sind auch gekommen um ihre Bilder zu übernehmen. Die Anwesenheit und Dankesreden von LAbg. Franz Fartek und Bgm. Gerhard Konrad zeigen die Bedeutung der Tätigkeiten des Blaurackenvereines. Mag. Bernard Wieser konnte in seinem Vortrag über die abgebildeten Arten die Gefährdungsursachen einschränken und bittet die Anwesenden um Mithilfe in der Meinungsbildung. Schon jetzt sind große Schritte getan. Der Verein bewirtschaftet 300 Wiesen und ist der größte Bio Grünlandbetrieb in der Region.

Keine Auszeit wegen der Kälte

27. Februar 2018

Das Team – Martina Niederl und Alois Absenger, sowie Hans Kaufmann am Steuer des Laders

Die Arbeit muss weitergehen, auch wenn die sibierische Kälte uns daran hindern möchte. So werden auch bei unter minus 11° und eisigem Wind  die Nistkästen gewartet und geputzt. Mit dabei ist wieder Hans Kaufmann mit seinem Lader. Ebenfalls geholfen hat Martina Niederl aus Tieschen und Alois Absenger aus Muggendorf. Es galt, weitere 40 Nistkästen im Raum Hof, Karla, Purkla, Hürth, Laasen, Jörgen, Patzen sowie Deutsch-Haseldorf und Aigen zu warten. Den ganzen Beitrag lesen »