Das Lüften der Augeheimnisse

13. November 2011

haben sich viele nicht entgehen lassen. Und so traf man sich zum Herbstgenuss – Ausflug des Vereines L.E.i.V. in Weitersfeld an der Mur. Die Murfähre wurde in Betrieb gesetzt und auf slowenischer Seite gab es Kaffee und Tee von Ana Hrncic im Gasthaus Brod na Muri. Der Reif trotzte noch überall der aufsteigenden Sonne und die Mur dampfte in der kalten Morgenluft. Wir wußten, dass um diese späte Jahreszeit kaum jemand die Murfähre benutzt. Das Murwasser steht sehr niedrig, der Nachschub aus den Alpen läßt auf sich warten.

Mit dem Bus fahren wir nach Mureck zum Schwimmbad, wo Michael Breuss, Autor des Buches „Die Murecker Au“, auf uns wartet. Er erzählt uns vom Werden des Auerlebnisweges rund um die Murecker Schiffsmühle und besticht mit seinen Informationen über die Vergangenheit des Flusses und den Menschen an seinen Ufern. Jetzt wo wir an die Ufer der Mur treten, strahlt die Sonne bereits kräftig vom Himmel. Wir besuchen die Murmühle und Michael erklärt uns, wie eine Initiative es geschafft hat, diese Mühle wieder zum Leben zu erwecken. Aber auch davon, wie die Mühle sank und was man dagegen unternahm. Eine Kräftigung und warme Getränke bei der Murmühle und schon zieht es uns weiter zur Muraufweitung nach Gosdorf, wo Bertl Langer uns schon mit Kastanien, Schwarztee und selbst gemachten Buchteln erwartet. Den ganzen Beitrag lesen »

Schilfernte in Marktl

10. Februar 2011

5 Mitarbeiter und Freiwillige des Vereines haben sich mit viel Fleiss über die Schilffläche in Marktl hergemacht. Diese war durch den nassen Winterschnee zusammengebrochen und stand nun nicht mehr für die Brutvögel zur Verfügung. Alle Jahre darf/muss ein Drittel der Fläche abgeerntet werden, damit neues Schilf wieder Platz bietet für zahllose Zugvögel, brütende Schilfrohrsänger und Fasane, Hasensassen und Rehkitze. Eine Quelle versorgt die Tiere mit frischem Wasser. Auf der anschließenden Wiese haben wir Sitzstangen für die Nahrungsaufnahme der im Gebiet brütenden Blauracken errichtet. Seit 2004 pflegen wir nun schon dieses Biotop mit erheblichem Aufwand, doch es ist jedes Jahr eine Freude zu sehen, wie sehr diese Fläche den Tieren nützt. Den ganzen Beitrag lesen »