Neue Landebahnen für die Blauracke

6. April 2015

VortragDSC_1042

Eine neuartige Ansitzstange soll länger halten und leichter austauschbar sein. Alois Absenger und Sebastian Leitgeb haben sich dazu etwas einfallen lassen und in tagelanger Arbeit an den Schweißgeräten und Metallsägen einen Leichttyp an Ansitzwarten entwickelt. 100 neue Sitzstangen wurden nun in zwei Tagen auf den neuen Pachtflächen des Blaurackenvereines errichtet. Damit sind, nach dem Errichten neuer Nistkästen, dem Einsähen neuer Wiesenflächen und dem Wiesenstreifen die Vorarbeiten zum heurigen Blaurackenjahr großteils abgeschlossen. Den ganzen Beitrag lesen »

Ansitzstangenaktion

7. März 2014

 

Sitzstangen-Transport

Sitzstangen-Transport

Die Sitzkrücken ersetzen in unserer Landschaft die einzelstehenden Landschaftselemente, sprich Bäume oder Sträucher, die den großen Maschinen im Wege sind. Vogelarten, wie Neuntöter, Blauracke, Schwarzkehlchen oder Turmfalke nutzen die Ansitzwarten zum Jagdflug. Unter den Stangen findet man nicht selten Gewölle (hervorgewürgte unverrdauliche Speisereste) der verschiedenen Arten, die Aufschlüsse über die Nahrung der Vögel bieten. Grundsätzlich werden die Stangen an die Feldstücksränder gestellt und haben einen Abstand zu den Verkehrswegen und zu dichteren Waldbeständen, wo Gefahr lauern könnte. Wenn genug Ansitzstangen vorhanden sind, kann eine Blaurackenfamilie in Ruhe und mit guter Übersicht einen Ried bejagen und den Jungvögel die Jagd lernen. Seit 2000 betreut der Blaurackenverein 1200 Ansitzwarten im Europaschutzgebiet.

Den ganzen Beitrag lesen »