BAT-NIGHT in Klöch

11. Juni 2017

2 hervorragende Vortragende, Oliver Gebhard (re) aus Graz und Primoz Presetnik (mi) aus Laibach haben gestern bei der Bat-Night in Klöch das Neueste aus der Fledermausforschung weltweit und auch regional vorgetragen. Es ist ein Glück, dass es diese Vernetzung zwischen Forschern und Naturschützern gibt und die Zusammenarbeit hat schon Tradition. Der Grund dafür war ursprünglich die Erweiterung des Klöcher Steinbruches, bei der die Bevölkerung eine Umweltverträglichkeitsprüfung verlangte und Primoz Presetnik den Teil der Fledermäuse erforschte. Seit 2004 gibt es eine gedeihliche Zusammenarbeit im Rahmen der Aktion Beserlgeld für Fledermäuse. Es wurden über 100 private Wochenstuben ausgesucht und die Leute beraten. Mit der Pfarre gibt es ein Übereinkommen, dass die Pflege des Pfarrhofes Klöch von Freiwilligen der Berg- und Naturwacht und vom Blaurackenverein übernommen wird und im Gegenzug niemand Umbauarbeiten oder Sonstiges im Dachstuhl durchführt, was für die mittlerweile größte steirische Wochenstube mit schon fast 3000 Fledermäusen vom erheblichen Nachteil wäre. Auch Bürgermeister Dupona ist eingebunden und freut sich über diese Natur-Attraktion im eigenen Dorf. Den ganzen Beitrag lesen »

Einsatz in der Fledermauswochenstube

6. Februar 2017

 

Es war wieder einmal soweit. Der Berg & Naturwächter der Ortseinsatzstelle Bad Radkersburg und Bernd Wieser vom Blaurackenverein habe die Wochenstube im Klöcher Pfarrhof gemeinsam gereinigt und über 250 kg Guano geerntet. Bgm Dupona holte den Guano ab. Jetzt ist er bei der Gemeinde Klöch erhältlich. Der wertvolle Dünger wird Säckeweise verkauft. Die einnahmen kommen den Aktivitäten der Berg & Naturwacht zu Gute. Anschließend an die Aktion gab es eine Einladung des Herrn Bürgermeisters auf ein Gulasch im GH Palz.

Zwergfledermäuse aktiv in Deutsch Haseldorf

Aktive Zwergfledermäuse wurden in Deutsch Haseldorf im Haus der Familie Schober entdeckt. Dies ist außergewöhnlich, weil zurzeit eine Eiseskälte vorherrscht, wo die kleinen Tiere normalerweise noch im Winterschlaf verweilen. Wahrscheinlich wurden sich gestört. Den ganzen Beitrag lesen »

Nacht der Fledermäuse

31. Mai 2015

VortragDSC_2305

Ein Großteil der Fledermäuse sind bereits im Dachstuhl des Pfarrhofes Klöch eingezogen und einige Jungtiere sind schon unter den Weibchen zu finden. Gemeinsam mit der Naturparkakademie Steiermark veranstaltet der Blaurackenverein L.E.i.V. deshalb eine Nacht der Fledermäuse, um für Verständnis unter der Bevölkerung zu werben. Die Wochenstuben wurden heuer in das NATURA2000 Gebiet Südoststeirisches Hügelland eingegliedert, liegt sie doch nur wenige Meter neben dem Schutzgebiet. Bei einer Voruntersuchung konnten die Spezialisten Primoz Presetnik und Oliver Gebhard 4 Wochenstuben in Kirche und Pfarrhof feststellen. Die größte, mit über 1400 Tieren, (die Auszählung steht noch aus) machen die Großen Mausohren aus. Dazwischen sind über 20 Langflügelfledermäuse, darunter schwangere Weibchen, zu finden. In der Kirche sind 15 Braune Langohren am Werk und ebenfalls 3 Kleine Hufeisennasen. Den ganzen Beitrag lesen »

Fledermausaktion Klöch

7. Februar 2015

Ramsar2013-DSC_0485

-6°C, trockene Luft, Schneelage – es ist Mitte Februar. Die Fledermäuse, die im Sommer die Ortschaft Klöch bevölkern, haben sich längst in die Höhlen des Grazer Berglandes und des Bachern Gebirges zurückgezogen. Die Wochenstuben sind verwaist – zumindest bis in den April. Jetzt ist es Zeit die Reinigungsaktion im Klöcher Pfarrhof durchzuführen. Frau Laller sperrt uns auf, damit die Berg- und Naturwächter aus der Radkersburger Umgebung, bewaffnet mit Besen und Schaufel den Guano der Fledermäuse beseitigen können, der sich im Laufe des letzten Jahres hier angesammelt hat. 11 große Müllsäcke werden geerntet. Den Abtransport übernimmt der Bürgermeister der Marktgemeinde Klöch selbst. Wertvollster Naturdünger mit hohen Phosphat-, Kalzium- und Stickstoffgehalt. Bei der Fledermausaktion ist gegenseitiges Vertrauen notwendig. Die Naturschützer freuen sich über den Bestand und verweisen immer auf die Wichtigkeit der Fledermäuse für unsere Kulturlandschaft, doch da ist auch der Mist, den die Tiere machen und der ist nicht gering. Wichtig ist auch, dass die Wochenstubengemeinschaft zusammen bleiben kann. Würde man diesen Dachstuhl schließen, hätte man die Fledermäuse in der ganzen Ortschaft. So dringen höchsten einige Jungfledermäuse in die Privaträume ein, weil sie sich noch nicht in ihrer Umgebung eingelebt haben. Der Spuk ist spätestens nach einigen Nächten vorbei. Am 30. Mai findet heuer wieder die Nacht der Fledermäuse in Klöch statt. Vorträge in der Vinothek sollen die Bevölkerung sensibilisieren. Danach sehen wir den Fledermäusen beim Ausfliegen aus der Wochenstube zu. Bürgermeister Dupona unterstützt die Berg- und Naturwacht bei ihrer Arbeit und ist selbst schon sensibilisert für die Anliegen der Fledermäuse. Den ganzen Beitrag lesen »