Vortrag von Damijan Denac über die Fortschritte beim 5-Staaten Biospherenpark Donau-Drau-Mur

18. Januar 2013

Die öffentliche Bibliothek von Murska Sobotha war der Veranstaltungsort für diese umfassende Darstellung des Gewässersystems von Mur, Drau und Donau des Präsidenten von DOPPS-BIRDLIFE Slowenien. Damijan Denac tritt gemeinsam mit einigen anderen Forschern in die Fußstapfen von Martin Schneider-Jacoby. Mit seinem Vortrag über die mögliche Entwicklung des Biospherenpark zeigt er aber auch gleichzeitig Defizite und mögliche Gefahren für den wertvollen Naturraum auf. Schon mehrmals habe ich über den 800.000 ha großen geplanten Biospherenpark geschrieben. Jeder, der sich näher mit der Materie auseinandersetzt, bekommt ein wenig Erfurcht vor der Größe des Projektes und Angst vor der möglichen fortsetzenden Zerstörung dieses einzigartigen Biotopverbundes zwischen Pannonien, Balkan und Alpen. Immer wieder werden neue Regulierungsmaßnahmen angedacht, Schotterbaggerungen durchgeführt, die dem Fluß seine Basis nehmen oder Flußkraftwerke geplant, welche alles Wandern im und am Fluss unterbinden und die Flusslandschaft auf 100 Kilometer Länge negativ beeinflussen. Die slowenischen Naturschützer wünschen sich Unterstützung in diesen Fragen vom österreichischen Staat. Doch hier hält man sich zurück, weil auf anderer Seite bilaterale Absprachen existieren, die den slowenischen Wasserkraftbetreibern Nichteinmischung gewährleisten und im Gegenzug dafür österreichischen Firmen Aufträge an den neuen Wasserkraftwerken. Den ganzen Beitrag lesen »