Blaurackenzählung im Brutgebiet von Kroatien

13. Mai 2019

Zelko macht Fischpaprikasch

Zur Überwachung der Nistkästen im Brutgebiet von Zadar haben sich die Mitglieder von Pd Drava, einer Naturschutzorganisation, geleitet von Darko Grlica seit nunmehr 7 Jahren mit Unterstützung des Blaurackenvereines sehr viel Arbeit angetan. Das Brutgebiet ist groß. Auf über 50 Kilometer Entfernung gibt es mindestens drei zentrale und zahlreiche dezentrale Bruten in den fetteren Talräumen rund um Zadar und dem Vransko-Jesero. Ein sehr erfolgreiches Projektgebiet liegt direkt neben der Stadt. Dort inmitten eines gezäunten Areals brüten inzwischen schon mehr als 10 Brutpaare. Es wird sich zeigen, wieviele Racken es im Sommer sein werden, doch haben wir schon einmal mit weiteren 15 Nistkästen für Verstärkung gesorgt. Neben den Blauracken machen es sich auch zahlreiche Wiedehopfe und Zwergohreulen in den Kästen bequem. Mit den Bewirtschaftern ist man sich einig. Im Bereich einer riesigen Kuhweide darf nicht gejagd werden und das schützt die Vögel hier nachhaltig. Denn ernst genommen wird das Jagdverbot auf geschützte Vogelarten in Kroatien nach wie vor nicht. Es fehlt auch an Überwachungspersonal. Insgesamt konnten bei einer ersten Zählung über 20 Blauracken außerhalb der Nistkästen gesichtet werden.

Neue Nistkästen vom Blaurackenverein für Zadar

Wunderschön blühen nun auch die Blumen im Velebit. Als spätere Orchidee konnte sogar ein Dingel gefunden werden. Den ganzen Beitrag lesen »

Kroatien-Aktion 2017

13. April 2017

Kroatische Heidschnucken

Zum 5. Mal spendet der Verein L.E.i.V. Blauracken-Nistkästen nach Kroatien. Inzwischen sind im Gebiet hinter Zadar wieder mindestens 16 Brutpaare beheimatet und das beruht auf der Arbeit einiger weniger Aktiven vor Ort. Nicht leicht hat man es dort, denn noch ist Naturschutz nicht ganz zu den Menschen vorgedrungen, die ganz andere Probleme haben. Das Abbrennen von Hecken und Baumalleen ist gang und gebe und so haben wir im letzten Jahr drei Nistkästen verloren. Auch zumindest eine Blauracke wurde von einem Jäger geschossen. Inzwischen sind aber die Stadtbezirke Zadar und Sibenik auf unsere Aktion aufmerksam geworden und haben ebenfalls mit Nistkästenaktionen und weiteren Verfügungen zum Schutz der Blauracken beigetragen.

Mit Obmann Karl Lenz, Bernd Wieser, Thomas Hackl, Martina Hechenberger (Filmteam aus Oberösterreich), Darko Grliza und seinem Freunden Zelko und Ivan wurden 5 neue Nistkästen vom Blaurackenverein errichtet. Wir hoffen auf ein günstiges Jahr für den Nachwuchs.

Nach der Nistkastenaktion gab es noch eine Exkursionstour zum Srmanja-Fluss und nach Seline zu den Orchideenwiesen. Außerdem wurde der große Bauernmarkt in Benkovic bei Zadar besucht und die Meeresorgel in Zadar. Den ganzen Beitrag lesen »

Blauracken-Nisthilfen für Kroatien

18. Mai 2016

VortragDSC_9167

Noch sind die meisten Blauracken nicht im Brutgebiet bei Zadar angekommen. Schlechtes Wetter hält einige Arten auf. Aber bei der heurigen Nistkastenaktion des steirischen Vereines L.E.i.V. und des kroatischen Vereines Sand-Martin konnten einige Blauracken schon gesichtet werden. Mit Darko Grlica, seinem Mitarbeiter Selko, Bernd Wieser und dem zukünftigen Mitarbeiter des Blaurackenvereines Franz Riegler aus Feldbach wurde ein neues Gebiet zwischen Zadar und Sibenik mit den Kästen ausgestattet. Ein weiteres Gebiet bei Zadar wurde ebenfalls auf Blauracken abgesucht. Neben der Arbeit mit den Nistkästen wurde auch etwas botanisiert. Nach getaner Arbeit genossen die Männer bei einem Wildschweingulasch von Selko die angenehme Abendstimmung in Seline, wo sich Nachtigallen, Turteltauben und Zwergohreulen ein Konzert gaben. Den ganzen Beitrag lesen »

Geburtshilfe für kroatische Blauracken

15. Mai 2014
Hoch hinauf

Hoch hinauf

Nach den erfolgreichen Nistkastenaktionen in Montenegro und Kroatien wurde auch heuer wieder für Nachschub bei den Nistkästen für diese beiden Staaten bzw. deren Blauracken-Brutgebiete gesorgt. Gerade in kroatien, wo erst seit 3 Jahren wieder Brutbetrieb herrscht ist es umso wichtiger, weitere Schritte zu setzen. Deshalb sind Mag. Bernard Wieser und Mag. Michael Tiefenbach aus Österreich angereist um zusammen mit den Aktivisten vor Ort neue Bruthilfen zu errichten, bzw. günstige Orte auszuwählen und die weitere Vorgangsweise beim Schutz zu besprechen. Ansprechpartner Darko Grlica sorgte mit Freund Zlko und dem lokalen Überwacher Ivan für ein effektives Team. Im Hinterland von Zadar wurden wieder 5 neue Kästen an drei wichtigen stellen errichtet, die auch jagdtechnisch schwer zu erreichen sind. Denn die Bejagung der Blauracken ist nach wie vor ein großes Thema, obwohl aufgrund des internationalen Druckes die Gesetzgebung an das europäische Recht angepasst wurde. Die Überwachung der Vogelschutzgebiete ist von Amts wegen jedoch nicht vorhanden. Deshalb gibt es auch kleine finanzielle Unterstützungen und Nistkästen für die Aktivisten und das Blaurackenprojekt vom L.E.i.V.-Verein aus Österreich. Den ganzen Beitrag lesen »

Blauracke am Balkan

14. April 2014
Michael Tiefenbach - Feldbach, Styria - Geolokatoring in Montenegro, Ringing in Austria

Michael Tiefenbach – Feldbach, Styria – Geolokatoring in Montenegro, Ringing in Austria

Mit Geolokatoren in Montenegro ausgestattete Blauracken haben das Mittelmeer in ihre Winterquartiere überquert und sind auch wieder zurückgekommen. Wie genau dies passiert ist noch nicht bekannt. Bekannt ist, dass beringte Blauracken in Italien aufgetaucht sind. Ob es diesselben waren, kann man nicht sagen, weil diese nicht gefangen wurden. Seit das Projekt Blauracke in Montenegro in der Saline bei Ulcin läuft, sind dort die Bestände angewachsen. Das Gebiet hat eine Größe von ca. 15 Km² und ca. 15 Brutpaare brüten dort. Nebenbei ist es eines der wichtigsten Vogelgebiete Montenegros und an der Adriaküste. Denn auch Flamingos brüten dort, neben allerlei seltenen anderen Brutvögel. Durch nicht astreine Veräußerungen seitens der Regierung hat ein Grundstücksspekulant diese Flächen um einen Spotpreis erworben und plant nun Golfplätze und Hotelanlagen zu bauen. Immer wieder passieren Übergriffe auf die Vogelwelt. Letztes Jahr wurden alle Flamingoeier (ca. 100 Brutpaare) gestohlen. Die Blauracken-Nistkästen aus der Steiermark wurden mit Schrott beschossen. Außer in der Saline vermutet man aber auch noch andere Vorkommen in Montenegro. Den ganzen Beitrag lesen »