Streuobsttag im Naturschaugarten

5. Oktober 2019

Stefan Tschiggerl und Michael Suanjak bei der Sortenbestimmung

Der Streuobst-Sortentag des Blaurackenvereines LEiV mit Dr. Michael Suanjak bot umfangreiches Wissen rund um alte Sorten. Über 150 davon konnten einem breiten Publikum hergezeigt werden.

Mag. Christain Holler beim Vortrag im Haus der Vulkane

Interessierte Besucher konnten auch noch einem Vortrag von DI Christian Holler aus Güssing lauschen, der die Zukunft des gesunden Obstes aus dem eigenen Garten, mit seiner Erfahrung als Mitglied der ARGE Streuobst, einer Österreich weit agierenden Gruppe von Obstforschern, umreisen konnte. Den ganzen Beitrag lesen »

Streuobst-Sortentag in Feldbach

23. September 2018

Besucher der Streuobstausstellung 2018 am Tabor in Feldbach

Zum 1. Mal fand heuer der Streuobst-Sortentag in Feldbach statt. Es ist dies die zweitgrößte Veranstaltung dieser Art in der Steiermark vor Graz im Oktober 2018. Dr. Michael Suanjak und der Blaurackenverein LEiV zeigten über 160 Sorten (davon ca. 50 des Vereines) von Äpfeln und Birnen, die im Streuobstbereich ihre Verwendung finden. Die Besucher konnten Äpfel verkosten und ihre eigenen zur Bestimmung mitbringen.

2 Pomologen unter sich Dr. Michael Suanjak – links und Mag. Alois Wilfling – rechts

Unterstützt wurde die Veranstaltung von der Stadtgemeinde Feldbach – Bgm Josef Ober. Während des obligaten Regens konnte man in die Kellerräume des Museums am Tabor unterziehen. Die Ausstellung läuft bis Mittwoch dem 26. September und wird dann von einer Pilzausstellung des Vereines LEiV – Mag. Bernard Wieser abgelößt. Den ganzen Beitrag lesen »

Neue Streuobstflächen im Europaschutzgebiet

20. November 2017

Alois, Gerd und Stefan auf der Wagnerwiese

Mit der heurigen Herbstaktion haben wir über 250 Streuobstbäume aus eigener Vermehrung nachgesetzt. 40 neue Apfelsorten ergänzen unsere bisherigen 70 Sorten, 9 neue Birnensorten, da stehen wir jetzt bei 30 Birnensorten, 6 neue Kirschensorten, da halten wir schon bei 15 Sorten, dazu noch Zwetschken und Weingartenpfirsiche. Unser Schwergewicht liegt eindeutig im Streuobstapfel, wo wir gute Chancen in der extensiven Biovermarktung sehen. Denn nur wenn wir genug Obst zusammen bekommen, werden in Zukunft Bio-Streuobst für den Handel aus unserer Region geliefert werden. Dazu haben wir viele neue Partner gewonnen. 5 Gärten mit insgesamt 70 Bäumen wurden überhaupt neu angelegt.

Wühlmausschaden an der Obstbaumwurzel

Dazu wurden ehemalige Weingärten oder Ackerflächen in Hanglage umfunktioniert. Zusätzlich wurde auf diesen Flächen Saatgut aus den alten Wiesen eingesäht. Mit unserer Partner-Biobaumschule www.schafnase.at – Dr. Michael Suanjak, planen wir auch im Frühjahr 2018 wieder eine Aktion. Bitte rechtzeitig bestellen, dann kann die Lieferung in einem geschehen und wir minimieren Kosten. Den ganzen Beitrag lesen »

Streuobsttag im Naturschaugarten

17. September 2016

vortragimg_20160917_104319

Ein weiteres Mal fand ein höchst erfolgreicher Beratungstag für Streuobst im Naturschaugarten statt. Dr. Michael Suanjak sammelte unterschiedlichste Streuobstsorten aus den Pachtgärten des Blaurackenvereines und viele Besucher brachten ihre Haussorten mit. So kam eine, trotz schlechtem Obstjahr doch sehr ansehnliche Sammlung und Ausstellung zusammen. Hans Kern zeigte das Okulieren von Obstbäumen. Damit kann man unterschiedliche Sorten auf einen Baum vereinen. Das hilft auch oft bei der Rettung von seltenen Sorten, wenn die Bäume schon zusammenbrechen.

Der Sortentag ist auch eine Rundschau über die ca. 30.000 Obstbäume im Europaschutzgebiet Südoststeirisches Hügelland, die in über 1000 Obstgärten stehen. Ziel ist es, heimische Sorten, wie den Stradner Weidlichapfel oder den Wiesler Apfel aus Gleisdorf zu forcieren und damit wieder mehr Massen- bzw. Wirtschaftsäpfel anzusetzen, um in Zukunft eine regionale Bio-Streuobstschine ins Leben rufen zu können. Der Blaurackenverein sieht sich hier als Vorreiter in der Region, weil er die zahlreichen Obstgartenbesitzer anspricht und das Streuobstprojekt vorlebt. Mit Michael Suanjak ist dazu auch ein kompetenter Partner mit eigener Biobaumschule gefunden worden, der dort für die Nachzucht unserer Sorten sorgt. Näher kann man unter www.schafnase.at nachschlagen. Den ganzen Beitrag lesen »

Streuobst-Kartierung beim Blaurackenverein

29. September 2013

Michael Suanjak mit L.E.i.V.-Mitarbeiter Sebastian Leitgeb bei der Streuobstkartierung

40 Streuobstgärten, einige sehr große, viele sehr kleine Gärten, werden inzwischen vom Blaurackenverein bewirtschaftet. Nur die Wiesen zu mähen und das Obst zurück zu lassen, war uns nicht genug. Deshalb haben wir uns zur Ernte und zur Vermarktung des Streuobstes entschlossen. Dazu braucht es Übersicht und Planung. Zuerst galt es einen geeigneten Lagerkeller für das Obst und die Erzeugnisse zu finden. Mit dem Resch-Anwesen in Dirnbach wurde entsprechende Infrastruktur hinzugepachtet und adaptiert. Nicht nur das Heu wird dort eingelagert, sondern auch die Maischen und das Lagerobst. Streuobst ist begehrt. Unser Bio-Status wird uns in Zukunft eine Abnahme garantieren. Organisiert werden müssen nun die zeitgerechten Ernten einzelner Sorten und des Pressobstes. Dazu verhilft uns Dr. Michael Suanjak mit seiner Kartierung. Über die Kartierung wissen wir nicht nur, wo die einzelnen Bäume einer Sorte stehen, sondern auch die Reifezeiten, den Zustand der Bäume, den Badarf an neuen Pflanzen in den Streuobstgärten. Die Nachzucht seltener Sorten mit Biostatus wird ebenfalls Michael Suanjak, der eine Bio-Streuobstschule betreibt, garantieren. Biologisches, unbehandeltes Lagerobst ist übrigends bis ins späte Frühjahr bei uns erhältlich. Im Gegensatz zu den europäischen Bio-Richtlinien verwenden wir im Bio-Obstbau überhaupt keine zusätzlichen Mittel. Den ganzen Beitrag lesen »