Pilzkurs in St. Jakob im Walde

6. Oktober 2013

Im Europaschutzgebiet Steirisches Joglland wachsen nun die Pilze. Der Anlass um einen Pilzkurs über den ESG-Betreuer Emanuel Trummer und die Steirische Naturparkakademie, vertreten durch Karoline Hartmann-Kreimer durchzuführen. Dies soll die Menschen motivieren, ihren Lebenraum Wald mehr zu schätzen und die Vielfalt zu erleben. Die beiden Pilzfachleute Heinz Prelicz und Bernard Wieser kamen aus dem warmen Süden der Steiermark um den Kurs abzuhalten. Ausgangspunkt war der Gasthof Orthofer in Filzmoos auf ca. 1100 m Seehöhe. Umgeben waren wir von Wald, in erster Linie Fichtenforst, dazwischen aber auch Kiefer, Lärche und Birke und Viehweiden. Nur selten standen am Waldrand einige Buchen oder an den Wegrändern Eschen, die noch an die Zeit des Schneitelns erinnerten. Die ausgedehnten Waldung sind sehr einladend. Doch schon nach kurzer Zeit fehlte es uns an der Orientierung. So wurde aus einer 2stündigen Exkursion eine 4stündige mit Abholung durch die Kollegen von einem weit entfernten Hof. Nach der Rückkehr wurden die heimischen Pilz-Schmankerln der Familie Orthofer verkostet, bevor es an die Ausstellung und Pilzberatung ging. Über 100 verschiedene, darunter 42 essbare und 7 giftige Pilzarten wurden gefunden und nach Verwandtschaft sortiert. Besonders viele Fichten-Steinpilze, Lärchen-Röhrlinge, Goldröhrlinge, Hohlfußröhrlinge, Schönfußröhrlinge, Butterpilze, Hexenröhrlinge, Reifpilze, Kremplinge, Kuhmäuler, Eierschwammerln verschiedene Knollenblätterpilze, Rüblinge, Ritterlinge, Schleierlinge, Täublinge und Milchlinge, ja sogar eine Krause Glucke (wächst nur bei Kiefern) wurden gefunden. Eine Liste wurde zusammengestellt. Natürlich können nicht alle Pilze im Feld bestimmt werden und manche gleich gar nicht, auch nicht von den Experten. Zu umfangreich ist die österreichische Pilzwelt. Doch die häufigsten Arten und der Umgang mit der Essbarkeit und den Giftpilzen lassen sich bei ständigem Besuch von Kursen erlernen. Den ganzen Beitrag lesen »

So war es heute in Wenigzell beim Schwammerlkurs!

29. September 2012

Karoline Kreimer-Hartmann von der Naturparkakademie und Mag. Emanuel Trummer – Gebietsbetreuer des Europaschutzgebietes Jogel- und Wechselland begrüßten die 33 Teilnehmer der Pilzexkursion auf der Bratlalm und die beiden Kursleiter Heinz Prelicz und Bernd Wieser. Nach einer kurzen Einweisung in die Sammelpraxis und in die Schutzgüter des Europaschutzgebietes ging es zur Tat und in den Wald zum Sammeln. Den ganzen Beitrag lesen »