Natura 2000 macht Schule

2. September 2021

NMS Bad Radkersburg untersucht den Drauchenbach

Auch wenn es, bedingt durch die Covid 19 Pandemie, gar nicht leicht gemacht wurde – Ende Juni und Anfang Juli konnten noch 10 Schulworkshops über das ausgesprochen erfolgreiche Projekt „Natura 2000 macht Schule“ des Vereins Lebende Erde im Vulkanland ausgetragen werden. Mit Unterstützung vom Land Steiermark, Abteilung für Naturschutz und allgemeinen Umweltschutz, sowie der Europäischen Union wurden über den Verein Lebende Erde im Vulkanland und unter der Projektleitung durch das Büro Natur aktuell 2021 nochmals mehr als 150 Schüler für die Naturschätze vor ihrer Haustüre begeistert. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Kinder und die Tiere

6. März 2015

Ramsar2013-DSC_0855

Das eine Trophäenschau mehr kann, als nur alte Knochen her zu zeigen, das kann man beim Jagdschutzverein Radkersburg/Mureck hautnah erleben. Die Volks- und Neuen Mittelschulen, aber auch die Kindergärten waren eingeladen, dies zu erleben. Und schon letztes Jahr in Straden war es eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der es von den Jägern viele Fragen zu beantworten gab. Bezirksjägermeister Werner Lackner und Jagdschutzobmann Bruno Klimbacher erklärten die jagdbaren Wildtierarten und einiges mehr anhand von zahlreichen Präparaten. Eine Hundeshow und alles Wissenswerte über die Nahrung der Tiere erfuhr man außerhalb der Teichhalle bei den Teichen.

Für die Europaschutzgebiete waren die beiden Gebietsbetreuer Andreas Breuss und Bernd Wieser geladen um die Artenschutzprojekte vorzustellen. Das Blauracken-Artenschutzprojekt zählt zu den wichtigsten steirischen Vorhaben. Da geht es um die letzten 30-40 Blauracken im deutschsprachigen Raum Europas. Wie der Zugvogel sein Jahr verbringt, warum die Vögel beringt werden, welche Maße die Nistkästen haben müssen und auch ein Blick durch das Spektiv faszinierten die Kinder. Auch andere Artenschutzprojekte wurden vorgestellt. Das Mittelspecht-Eichenprojekt, das Schwarz- und Weißstorchenhorst-Programm, das Beserlgeld für Fledermäuse, der Wiesen- und Streuobstschutz, Brutröhren für den Eisvogel und vor allem das gerade laufende Amphibienschutzprojekt. Die Kinder durften ohne Scheu die lebenden Tiere anfassen. Wie der Schutz der Amphibien funktioniert, warum die Tiere vor dem Überqueren der Straßen gerettet werden müssen, wie sie sich vermehren, wie alt sie werden und noch viel mehr wurde da berichtet.

Mitgliederversammlung des Blaurackenvereines L.E.i.V.

28. Januar 2013

Mitgliederversammlung 2013

Interessante Beiträge von den 3 Gebietsbetreuern der Ost- und Südoststeirischen Gebietsbetreuer gab es am Sonntag, dem 27. Jänner im GH Pock zu hören. Wiesenanlagen in Wörth an der Lafnitz, wo man Wälder zugunsten einer Wiesenlandschaft gerodet hatte, Klimaveränderungen in der Südoststeiermark mit einem Zuzug von Insekten aus den Süden oder Schlammmassen aus den Kraftwerken, die nach Stauraumspülungen der „so sauberen Wasserkraftwerke“ die gesamte Murau bis weit nach Kroatien hinunter zugeschlammt haben.  Aber auch viel Positives war zu hören, wie etwa der Kampf gegen die Neophyten, der eine immer breitere Front bekommt oder Projekte mit den Schulen und der Gleichenberger Landesbahn. Die Klänge der Natur werden bald in einem Triebwagen der Bahn zu hören sein. Für unzählige Initiativen gab es Lob von Seiten der Politik und Partnern aus Landwirtschaft und Kunst. Der Vorstand, der immerhin für einen Rahmen von 150.000 € im Jahr haftet, wurde von den Rechnungsprüfern entlastet und die Arbeit des Geschäftsführers für gut befunden. Es konnten sowohl Zinslast als auch Überziehungsdefizit aufgrund der Vorfinanzierung um 14.000,- im Jahr 2012 gesenkt werden. Mit allen ausständigen Förderungen ist man weit im Plus. Den ganzen Beitrag lesen »

Mitgliederversammlung 2011

23. Januar 2011

Am Sonntag, dem 23. Jänner kamen viele um mehr über die Projekte des Vereines zu erfahren. 2 Landtagsabgeordnete Josef Ober und Martin Weber erwiesen uns die Ehre. Es gab nicht nur über die Aktionen des Vereines zu berichten, auch aus den oststeirischen Europaschutzgebieten und deren Umgebung wurden Projekte gezeigt, deren Umsetzung die Gebietsbetreuer des Vereines, Johann Pfeiler, Emanuel Trummer und Bernd Wieser begleiten. Insgesamt 4500 Menschen haben 2010 die Veranstaltungen des Vereines besucht. 4200 ehrenamtliche Stunden wurden für die Naturschutzarbeit geleistet.  Den ganzen Beitrag lesen »