Blauracke am Balkan

14. April 2014
Michael Tiefenbach - Feldbach, Styria - Geolokatoring in Montenegro, Ringing in Austria

Michael Tiefenbach – Feldbach, Styria – Geolokatoring in Montenegro, Ringing in Austria

Mit Geolokatoren in Montenegro ausgestattete Blauracken haben das Mittelmeer in ihre Winterquartiere überquert und sind auch wieder zurückgekommen. Wie genau dies passiert ist noch nicht bekannt. Bekannt ist, dass beringte Blauracken in Italien aufgetaucht sind. Ob es diesselben waren, kann man nicht sagen, weil diese nicht gefangen wurden. Seit das Projekt Blauracke in Montenegro in der Saline bei Ulcin läuft, sind dort die Bestände angewachsen. Das Gebiet hat eine Größe von ca. 15 Km² und ca. 15 Brutpaare brüten dort. Nebenbei ist es eines der wichtigsten Vogelgebiete Montenegros und an der Adriaküste. Denn auch Flamingos brüten dort, neben allerlei seltenen anderen Brutvögel. Durch nicht astreine Veräußerungen seitens der Regierung hat ein Grundstücksspekulant diese Flächen um einen Spotpreis erworben und plant nun Golfplätze und Hotelanlagen zu bauen. Immer wieder passieren Übergriffe auf die Vogelwelt. Letztes Jahr wurden alle Flamingoeier (ca. 100 Brutpaare) gestohlen. Die Blauracken-Nistkästen aus der Steiermark wurden mit Schrott beschossen. Außer in der Saline vermutet man aber auch noch andere Vorkommen in Montenegro. Den ganzen Beitrag lesen »