Blauracken in Italien

13. April 2014
Davide de Rosa - Neapel, Italien

Davide de Rosa – Neapel, Italien

Davide de Rosa, Ornithologe aus Neapel, berichtet vom derzeitigen Stand der Blauracken in Italien. Ca. 250 Brutpaare werden im gesamten Staatsgebiet vermutet. Die Zahlen sind relativ sicher, gibt es doch zahlreiche Vogelbeobachter mittlerweile auch in diesem Staat der EU. Zum Unterschied zur östlichen Poppulation brüten die Blauracken (Ghiandaia marina) Italiens großteils in Ruinen. Deshalb haben Nistkästenaktionen in der Vergangenheit auch nicht viel gebracht. Die Blauracken kommen Anfang April über Tunesien und die Mittelmeerinseln nach Italien. Innerhalb der EU und damit auch innerhalb von Italien ist die Jagd auf die Vögel mittlerweile stark zurückgegangen. Der Handel mit erlegten Singvögel ist jedoch nach wie vor ein großes Thema. So weichen die Jäger auf den Afrikanischen Kontinent aus und erlegen dort ihre Beute, oder sie jagen in den Nicht-EU-Mitgliedsstaaten des Balkan. Vermutlich gelangen die Blauracken auch über die Adria von Italien nach Montenegro oder Kroatien. Bruten in verlassenen Gebäuden lassen sich dort auch nachweisen. Viel Vorkommen decken sich in Italien nicht mit den NATURA2000 Gebieten. Den ganzen Beitrag lesen »