Amphibienschutz in Schiefer bei Fehring

4. März 2017

Die Güssinger Bundesstraße trennt den Wald von den Hohenbrugger und Schieferer Raab-Altarmen und daher auch den Sommerlebensraum von den Laichräumen der Amphibien im Raabtal. Etwa 15.000 Fahrzeuge passieren diesen Streckenabschnitt täglich. Sowohl auf burgenländischer als auch auf steirischer Seite werden seit fast 20 Jahren Amphibienschutzzäune aufgestellt, die die Tiere vor dem Verkehr schützen. Die NMS Fehring mit Franz Unger arbeitet zusammen mit Bernd Wieser an einem Stück Amphibienzaun in Schiefer. Danach gab es noch eine Exkursion in das Naturschutzgebiet an der Raab, wo Bernd Wieser die einzelnen Altarme, die Fischaufstiegshilfe beim Hohenbrugger Wasserkraftwerk, die Tschartakke und die Pflanzungen vorstellt, die in den letzten 18 Jahren über die Aktion Mein Quadratmeter Raabtal hier neu entstanden sind. Den ganzen Beitrag lesen »

An der Autofront

10. März 2016

VortragDSC_8093

Die Güssinger Bundesstraße ist wohl die meistbefahrene Straße im Bezirk mit 20.000 Fahrzeugen am Tag. Da kommt nichts mehr heil drüber. Deshalb ist es ein Gebot der Stunde Schutzzäune für die Amphibien zu errichten, die von Welten ins Naturschutzgebiet zu den Hohenbrugger Altarmen wandern. Leider hat man beim Bau der Straßen nicht an die Tiere gedacht. Doch die Schüler der NMS Fehring sind mit Freude und Spaß an der Sache dran. So ein Außeneinsatz bleibt im Gedächtnis erhalten. Und gedient ist damit einer guten Sache auch. Den ganzen Beitrag lesen »

Durch die Wildnis

5. März 2015

Ramsar2013-DSC_0812 Als Belohnung für die harte Arbeit am Amphibienzaun konnten die Kinder der NMS Fehring mit Bernd Wieser einen Kurzbesuch im Naturschutzgebiet Hohenbrugg-Schiefer abstatten. Im Laichgebiet der Amphibien haben sich dort in den letzten Jahren auch die Biber ausgebreitet. Überall sieht man Biberrutschen, angenagte und gefällte Bäume auf deren Rinde es die zotteligen Gesellen abgesehen haben. Aber auch die Totbäume sind imposant. Von den Spechten durchlöchert und mit Konsolenpilzen behaftet, stehen die alten Riesen im Altarmbereich. Noch ein Balanceakt über einen gestürzten Riesen und wieder geht es zurück in die Zivilisation! Den ganzen Beitrag lesen »

Schutz für die Lurche in Fehring – Schiefer

1. März 2014

Ramsar2013-DSC_2374

Vom Kroppiwald zwischen Petersdorf und Welten wandern die Lurche zu den Raabauen, die hier noch in gut ausgeprägter Form vorhanden sind. Der Naturschutzbund Feldbach bemüht sich seit jahren diese Auen zu schützen und Grund aufzukaufen, damit hier noch ein Stück Natur sein darf. Die Güssinger Bundesstraße verläuft genau zwischen diesen beiden Großbiotopen im Raabtal und der Verkehr tötet hier jährlich 1000e Tiere. Unter anderem auch ca. 2000 Amphibien, die hier im Grenzbereich zwischen Burgenland und der Steiermark seit ewigen Zeiten zu den Altarmen wandern. Deshalb werden seit Jahren auch Schutzzäune errichtet und die Amphibien auf die andere Straßenseite befördert. Auf steirischer Seite sind dies die Schüler der NMS Fehring unter Leitung von Franz Unger. Den ganzen Beitrag lesen »