Permakulturanlage im Fünfinggraben

1. Juni 2012

Die Grüne Akademie läd zu einem Permakulturseminar mit Bernd Wieser nach Untergrossau in den Fünfinggraben zu Germaid Puhr. Germaid hat im Vorfeld eine Grube mit 2x5x0,30 m ausheben lassen. In diese Grube werden zuerstÄste und Schnittholz geworfen. Dieses wird mit Erde vom Aushub zugedeckt und mit Grünschnitt bedeckt. Eine zweite Lage Holz und Kompost wird ebenfalls mit Erde und Humus überworfen. Auf die Anlage kommt ein stehendes Totholzstück als Insektenlockmittel und Rankenhilfe.

Das Holz in der Anlage zersetzt sich im Laufe der Jahre und bildet im Boden Hohlräume und Nahrung für Mikroorganismen, die wiederum den Boden beleben. Der so angelegte Turboboden ist natürlich für Gemüse aller Art geeignet. Bevor die Anlage bepflanzt wird, kommt noch eine Schicht Grünschnitt als Abdeckung drauf. Nur dort, wo man etwas ansetzen will, bleibt der Boden frei. Die Hügelbeetanlage wird sich im Laufe eines Jahres um fast 50 % setzen. Dann kann man noch eine Schicht nachlegen um für die nächsten 15 Jahre für sein Gemüse genug Düngung im Boden zu haben. Das Hügelbeet ist aber auch eine Anlage, die man im Freiland für die Wildtiere errichten kann. Einmal angelegt, halten sich die Futterpflanzen jahrelang und bilden in nahrungsarmen Gegenden (z. B.: Nadelwaldmonokulturen im Gebirge) eine willkommene Äsung für alles was daher kommt.

Den ganzen Beitrag lesen »