Stainzer Singkreis trifft Klänge der Natur

23. September 2013

Schon seit längerem war ein Ausflug mit der Gleichenberger Bahn geplant. Der Stainzer Singkreis und Bernd Wieser hatten sich zu einer Fahrt mit der Bahn verabredet um den Klängen der Natur zu lauschen, einem Projekt zwischen L.E.i.V.-Verein und Gleichenberger Landesbahn. Dabei sitzt man im Zug, fährt durch eine zauberhafte frühherbstliche Landschaft und lauscht drinnen, was sich draußen tut. Ökologische Säulen der Region, wie die Raab und Attraktionen, die man entlang des Flusses anradeln oder anlaufen kann, das Schwärmen der Fledermäuse der Zug der Störche nach Südafrika, die Erholungsfunktion des Fiswaldes für die Feldbacher Bevölkerung und die Genese des Waldes sowie die Rolle der Pilze im Wald, der Wald als Bewahrer unseres Trinkwassers und vieles mehr sind Themen, die in den Klängen der Natur Platz finden.

Die Fahrt führte nach Gleichenberg und zurück nach Feldbach. Weil gerade eine Pilzausstellung aufgebaut wurde, besuchte man die Imkerei Rauch in Oedt. Dort gab es einen Vortrag über die 100 gefundenen Arten von Bernd Wieser. Ein wunderschöner Tag und gute Laune begleiteten die Sänger und schließlich landeten alle beim neuen Buschenschank Dunkl in Nägelsdorf. Dort wurde gefeiert und gesungen bis zur Sperrstunde! Den ganzen Beitrag lesen »

Naturklänge auf der Schiene

8. Mai 2013

v. l. n. r. Helmut Wittmann, Josef Plaschg, Oliver Haas, Bernd Wieser

Zwischen Feldbach, Gnas und Bad Gleichenberg gibt es in Zukunft eine neue ökotouristische Attraktion, davon sind auch die, heute bei der Prämiere dabei gewesenen Fahrgäste überzeugt. Die Klänge der Natur haben die eingeladenen Verantwortlichen aus Politik (Verkehr- und Naturschutzlandesrat Dr. Gerhard Kurzmann, Landtagsabgeordneter und Obmann des Vulkanlandes Ing. Josef Ober, Bezirkssprecherin der Grünen Marianne Müller Triebl, Bezirkssprecher der FPÖ Walter Rauch, Bürgermeister und Obmann des L.E.i.V.-Vereines Dir Karl Lenz), Tourismus (Geschäftsführer Tourismusverband Bad Gleichenberg Mag. Thomas Gussmagg und Biedermeier-Fest-Gestalterin Gitti Schaden, Erfinderin der Steirischen Landpartie Gudrun Haas, Österreichischer Alpenverein – Geschäftsstelle Mureck Hans Körtvelyesi, Schulen (Neue Mittelschule Bad Gleichenberg Dir. Bernhard Kellermeier, Hauptschule Gnas Walter Schmidbauer, sowie die beteiligten SchüllerInnen Lisa Hartinger, Laura Geiger und Michael Walch) und Naturschutz (Mitglieder und Vorstände des Vereines L.E.i.V.) und natürlich alle mitgereisten Gäste

überzeugt. Hier sehen sie das Making Off von Oliver Haas! Den ganzen Beitrag lesen »

Klänge der Natur – Generalprobe

21. April 2013

Lauschen den Klängen der Natur

Mit einem Vereinsaufgebot von ca. 25 Personen startete die letzte Fahrt vor der offiziellen Eröffnung am 8. Mai um 12:00 Uhr. Geprobt wurden die Frühlingsstimmen. Dazu gehören der Eisvogel, die Amsel, der Buntspecht, der Kleiber, das Rotkehlchen, die Hummeln und Bienen, sowie aus der Landwirtschaft Hühner und Schweine und die Gleichenberger Thermal- und Fangoentstehung. Natürlich waren auch die 4 Sprecher aus den Neuen Mittelschulen Feldbach und Bad Gleichenberg zu hören. Am Maierdorfer Bahnhof wurde der Teaser und der Kurzfilm zu den Klängen der Natur von Oliver Haas und seinem Kameramann Martin vorgeführt. Einige Aufnahmen für das „making off“ wurden noch abgedreht. Insgesamt konnte man schon einmal zufrieden sein, doch werden alle Naturstimmen nochmals bearbeitet und der Geräuschkulisse im vollen Zugabteil angepasst. Für die Verpflegung sorgte Josef Plaschg und seine Gattin. Eine Wiesenexkursion durch Bernd Wieser auf den Maierdorfer Kalktrockenrasen gab es zudem, weil ja noch genügend Zeit zum Verweilen war. Direktor Wittmann und seine Gattin haben die Generalprobe jedenfalls sehr positiv empfunden und so fällt schon ein großer Stein vom Herzen. Die Arbeit des letzten Jahres hat sich gelohnt! Den ganzen Beitrag lesen »

Klänge der Natur – Der Film geht ins Finale

18. April 2013

Das „making off“ zur naturschutztouristischen Attraktion Klänge der Natur mit der Gleichenberger Bahn durch das Europaschutzgebiet Südoststeirisches Hügelland wird nun bald abgedreht. Am Sonntag während der Generalprobe werden die letzten Aufnahmen gemacht. Zuvor wurde noch im Studio von Oliver Haas an den Naturstimmen gefeilt und Filmaufnahmen mit den Initiatoren gemacht, die ebenfalls im Film kurze Statements abgeben werden. Das dies keine einfache Sache war, zeigt schon die fast drei stündige Aufnahmezeit. Zu laut ist es in unserer Welt am Sonntag. Bernd Wieser und Josef Plaschg haben aber auch diese Prüfung gemeistert. Den ganzen Beitrag lesen »