Internationaler Besuch im Blaurackenland

30. September 2013

Großes Interesse zeigten eine internationale Abordnung des Grünen Bandes (Green Belt) und eine slowenische Delegation von DOPPS-Birdlife und Ministerium, bzw. Universität Laibach an den Arbeiten von Gebietsbetreuer Bernard Wieser und dem Blaurackenverein im NATURA2000-Gebiet Südoststeirisches Hügelland. Meistens werden NATURA2000 Gebiet zentral verwaltet und haben oft nicht das nötige Feedback aus der Bevölkerung. Hier ist es sicher anders. Der Grund dafür liegt in der jahrelangen Betreuung der Landwirte und Grundbesitzer durch eine regionale Ansprechperson. Gebietsbetreuer Bernard Wieser ist stolz auf 700 Mitglieder im Blaurackenverein, die meisten wohnhaft im NATURA2000-Gebiet. Die Menschen sehnen sich nach einer intakten Umwelt und das hilft uns hier bei unserer Arbeit mit Blauracke und co. Der Schwund unter den Landwirten ist jedoch nicht aufzuhalten. Über 80% der jetzt noch offiziell angeführten Bauern sind nicht mehr aktiv. Wir pachten die Wiesen, um sie vor dem Umbruch zu bewahren. Dadurch ist es aber auch möglich, sehr Management bezogen zu arbeiten. Für die Eigenfinanzierung wurde ein Netzwerk an regionalen Partnern aufgebaut. In Slowenien will man nun Pilotgebiete forcieren, in denen die Managementaufgaben ebenfalls regional bewältigt werden sollen. Dazu gab es eine Retoureinladung von Damjian Denac an Bernard Wieser. Den ganzen Beitrag lesen »