Waldexkursion Kornberger Teiche

26. Mai 2012

Bei einer Vorbegehung der Kornberger Teiche für das heurige Forschungsjahr habe ich einige Schnappschüsse gemacht. Schon vor 20 Jahren waren die Kornberger Teiche Ziel einer Forschung über die Verbreitung von Flechten im Südoststeirischen Vulkanland. Das Besondere an diesen Teichen ist die West-Ost-Ausrichtung des Grabens und die damit in Zusammenhang stehende Ozeanität (geringere Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen zwischen Tag und Nacht, bzw. Winter und Sommer), die die Teichflora und Fauna von übrigen Teichen der Umgebung unterscheiden. Man findet hier auch Westeuropäische Arten, wie z. B.: den Roten Fingerhut -Digitalis purpurea oder die seltene Tannen- und Fichtennadelflechte Fellhanera bouteillei. Eine weitere Flechtenart auf Erlenborke Fellhanera gyrophorica wurde hier als Typuslokalität von mir gefunden. Das bedeutet, dass dieses Vorkommen zur Beschreibung einer neuen Art herangezogen wurde. Fellhanera gyrophorica wurde sonst nur in Urwäldern gefunden. Das heißt wiederum, dass auch der Standort Kornberger Teiche ein urwaldähnliches Kleinklima bildet, welches wiederum zu einem reichhaltigen Wachstum seltener, sonst im Bezirk kaum vorkommender Pflanzenarten führt. Den ganzen Beitrag lesen »