Storch in Radochen ist wieder eingezogen!

18. April 2015

VortragDSC_1620

Das Radochener Storchenpaar hat den neuen Storchenhorst angenommen. Nachdem im Vorjahr die STEWEAG den alten Horst entfernt hat und der Verein L.E.i.V. mit Zustimmung der Grundeigentümer einen neuen aufstellen konnte, haben sich die Störche zum Horstbau auf der künstlichen Unterlage entschlossen. Leider gibt es derzeit von Hürth noch keine guten Nachrichten. Aber auch die Schwarzstörche brüten wieder erfolgreich im Gebiet auf einem unserer Kunsthorste. Den ganzen Beitrag lesen »

3 neue Storchenhorste

2. Dezember 2014

Ramsar2013-DSC_9967

Nachdem in Radochen (Beim Gasthof Next-neben) ein Storchenhorst von der STEWEAG-STEG aufgrund von technischen Störungen im Herbst entfernt wurde, hat unser Verein ein Kunstnest von Storchenvater Helmut Rosenthaler aus Tillmitsch angefordert. Im gleichen Zug konnte an einem neu entstandenen Biotop (Retentionsteiche für Sedimentation von Feinschlämmen) an der B66, durch einen Neubau der Anbindungsstraße nach Neusetz und Frutten-Gießelsdorf ein weiterer Kunsthorstplatz organisiert werden. Eine Zustimmung für die neuen Standorte mußte zuerst von den beiden Grundbesitzern in Radochen, Radlertreff-Chef Siegfired Koch und Anrainer Erich Wonisch erfolgen. Diese haben jedoch selbst große Freude an den Störchen. Nach einigen Diskussionen mit der STEWEAG fand man schließlich einen geeigneten Platz. Ein weiterer Kunsthorst wird in Oberraktisch am Hof von unserem Vorstandsmitglied Hans Kern gebaut werden.

Ramsar2013-DSC_9949

Im Zuge der Ausgleichsmaßnahme für die neue Zufahrtsstraße nach Neusetz haben die beiden Sedimentationsteiche bereits große Dienste geleistet. Wurde nicht prombt im heurigen Jahr aufgrund der heftigen Niederschläge massiv Feinerde von den Äckern der Oberlieger abgeschwemmt. Das Sedimentationsbecken wird sich in den nächsten Jahren als Biotop bewähren. Dabei ist mit einer Zunahme von Amphibien und Reptilien in diesem Bereich zu rechnen. Schon jetzt sind die Teiche von den Vögeln in Beschlag genommen worden. Mit Hilfe der Gemeinde Hof/Straden und ihren Mitarbeitern, vor allem Herrn Gotscheba, Herrn Kindler und den Mitarbeitern unseres Vereines Sebastian Leitgeb und Alois Absenger wurde nun auch ein Storchenhorst errichtet. Leopold Riedrich, unser Korbflechtermeister, hat für beide Horste einen Korbboden geflochten. Dies wurde auch im Rahmen der ORF-Aufnahmen festgehalten, die von der Filmfirma „Image-Filmproduktion“ für die, am 28. Dezember laufende Sendung „Traditionsreiches Österreich“, gemacht wurden. Durch das Storchenhorst ist der Nahrungskreislauf an den Teichen wohl geschlossen. Nun dürfen die Störche wieder kommen.

Als Draufgabe wurden die Teiche mit Korbweiden bepflanzt. Diese sollen ein Zeichen für das regionale Kulturerbe „Korbflechten“ sein. Den ganzen Beitrag lesen »