Die Mahd und das Tierleid

16. Juni 2015
Rehkitz duckt sich instinktiv ab

Rehkitz duckt sich instinktiv ab

Jedes Jahr sterben auf Österreichs Wiesen unzählige Tiere durch die Mähwerke der Bauern. Die Mahd ist ein zeitabhängiges Ernteverfahren, das sich in den letzten Jahrzehnten durch den steigenden Maschineneinsatz und immer größer werdende Mähflächen verändert hat. Die Geschwindigkeit mit denen die Traktoren nun die Wiesen mähen ist eine andere geworden. Die Schwaden der Scheibenmähwerke werden immer breiter. Die Rücksicht auf Tiere im Gras sinkt zunehmend. Auch der Abstand des Landwirtes zum Boden steigt durch immer größere Traktoren. Den ganzen Beitrag lesen »