Neuwahl des Vorstandes

24. Januar 2016
Neuer L.E.i.V. - Vorstand mit Ehrengästen

Neuer L.E.i.V. – Vorstand mit Ehrengästen

Der mit 756 Mitgliedern starke Naturschutzverein Lebende Erde im Vulkanland hat einen neuen Vorstand gewählt. Obmann bleibt Dir. Karl Lenz aus Stainz/Straden, sein Vize wird Mag. Michael Breuss, ehemaliger Direktor der BAKIP Mureck, der Murschützer folgt Leopold Riedrich, der als Korbflechter-Obmann nach wie vor im erweiterten Vorstand des Vereines agiert. Kassier wird Singkreis Stainz-Obmann Jörg Hartmann aus Straden, sein Stellvertreter aus Oberraktisch ist Streuobst-Schnittmeister Johann Kern, Schriftführerin bleibt VBgm. Marianne Müller-Triebl aus Bad Gleichenberg, ihr Stellvertreter ist der ehemalige Zollchef von Bad Radkersburg, Herbert Lackner aus Stainz/Straden. Geschäftsführer Bernd Wieser ist froh über das Engagement von insgesamt 16 Vorstandsmitgliedern, die auch ihren Beitrag bei diversen Veranstaltungen leisten. Mit DI Reinhard Padinger ist auch der Mit-Entwickler vom Heupellets -Projekt im Vorstand, der mit Wieser gerade die Ramsar -Wanderung koordiniert. Bürgermeister Gerhard Konrad ist überzeugt von der Notwendigkeit der Vereinsaktivitäten, nicht nur für seine Gemeinde Straden sondern für die gesamte Region. Bundesrat Bgm. Martin Weber aus Tieschen lobte ebenfalls „seinen Verein“ indem er gerne Mitglied ist und sprach über die wichtigen Lebensgrundlagen unserer Umwelt, die die Steirer für selbstverständlich halten, die es aber schon lange nicht mehr sind. Obmann Karl Lenz ist froh, dass erstmals seit 2007 wieder eine positive Jahresbilanz abgelegt werden konnte. Durch die Vorausfinanzierung von zahlreichen Projekten war dies in den letzten Jahren nicht möglich. Für die 8 verstorbenen Mitglieder im vergangenen Jahr wurde ein Totengedenken abgehalten. Der Verein hat für das heurige Jahr wieder einiges vor. Die nächsten großen Veranstaltungen sind die internationale Wanderung an der Grenzmur in Mureck am 31. Jänner und der Korbflechterball am 8. Februar im Haus der Vulkane in Stainz/Straden. Den ganzen Beitrag lesen »

Vortrag über die Vereinsarbeit

11. Januar 2012

Die Gebietsbetreuer Emanuel Trummer und Bernard Wieser bei den Vorträgen

Am Sonntag, dem 22. Jänner 2012 hält der Verein L.E.i.V. seine Mitgliederversammlung ab. Dabei werden die Arbeiten in den Europaschutzgebieten der Oststeiermark bildlich dokumentiert. Über 8700 Personen haben allein im Südoststeirischen Hügelland und bei diversen Naturschutzveranstaltungen im Mur- und Raabtal teilgenommen. Das ist neuer Rekord. Die Mitgliederzahl bewegt sich um 600 Adressaten vorwiegend im Raum Straden, Tieschen, Feldbach und Bad Gleichenberg. Das sind auch die Kerngebiete der Artenschutzarbeiten, obwohl auch außerhalb, z. B.: bei der jährlichen Amphibienschutzaktion viel geleistet wird. Vogelschutzaktionen, Fledermausschutz, Amphibienschutz, Wiesenschutz, Gewässerschutz und der Schutz von Landschaftselementen gehören zu den vorrangigen Zielen. Dafür werden über 120 Hektar, also 1.200.000 m² Grund auf 300 Einzelflächen in 13 Gemeinden (Halbenrain, Klöch, St. Anna/Aigen, Kapfenstein, Gossendorf, Bad Gleichenberg, Trautmannsdorf, Merkendorf, Stainz/Straden, Straden, Hof/Straden, Deutsch-Goritz und Fluttendorf) vom Verein bearbeitet. Diese Arbeit erfordert einen sehr hohen Aufwand an Planung und ist zudem Wetterabhängig. Außerdem wird die Heuernte vermarktet. Der Verein ist Mitglied bei der Bio-Ernte-Steiermark und beliefert regionale Kunden, wie den Essbaren Tiergarten der Schokoladenmanufaktur Zotter. Den ganzen Beitrag lesen »