Jubiläum 10. BAT-NIGHT in Klöch

25. Juni 2018

Renate Laller erhält die Urkunde Fledermaus willkommen von KffÖ-Obmann Klaus Krainer

Eine Jubiläumsausgabe (10. Mal) der erfolgreichen BAT-Night fand am 16. Juni in der Klöcher Vinothek statt.

Die Österreichische Fledermaus-Hilfs-Organisation KffÖ nahm dies zum Anlass, die verdienten Fledermausschützer, den Verein LEiV, Mag. Bernd Wieser, die Berg & Naturwacht Bad Radkersburg und die Pastoralassistentin Renate Laller sowie den Quartiergeber, die Römisch-Katholische Kirche, Dechanat St. Peter am Ottersbach mit dem Preis „Fledermaus willkommen“ auszuzeichnen. Die Plakette weist Gebäude aus, in denen die Fledermauswochenstuben geschützt werden. Den ganzen Beitrag lesen »

Murwanderung

7. Januar 2018

Warum werden die Anliegen der Naturschützer von der Öffentlichkeit nicht wahrgenommen? Der Grund liegt in der medialen Berichterstattung. Wenn es darum geht, Argumente für die Natürlichkeit von Lebensräumen den wirtschaftlichen Überlegungen voranzustellen, wird meistens nur über Personen berichtet, die sich profilieren wollen und nicht über die Sachlage selbst, zumindest zeigt sich dass in über 90% der Artikel über heimische Kraftwerksprojekte. Lippenbekenntnisse der Politik zum Stopp des Artenverlustes seit 2 Jahren stehen nun wieder neuen Bestrebungen entgegen, die restlichen 5 % Fließwasserstrecken ebenfalls noch zu verbauen und dabei handelt es sich fast ausschließlich um rechtliche Naturschutzgebiete.

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass sich noch immer lokale Politiker der Tragweite ihrer Aussagen nicht bewußt sind, wenn sie auch nur einen Spalt offen lassen für die Lobbiisten der Wasserkraftwerke. Wenn sich im Murtal ein Bürgermeister mit den gesunkene Grundwasserständen einen Ausbau der Wasserkraft zur Hebung dieser wünscht, dann hat er seine Hausaufgaben leider noch immer nicht gemacht. Seit Jahrzehnten finden Gewässerenquetten statt, die auf die Funktionalität der Gewässer hinweisen, auf die Vorteile der offenen Fliessstrecken für Grundwasser, Wald- und Landwirtschaft und natürlich für das ökologische Gleichgewicht und das Kleinklima.

In Slowenien, ab Trate gab es nun wiederholt eine Wanderung der Murschützer mit einer groß angelegten Informationsoffensive für die Bürger, die Medien und die Lokalpolitiker. Über 300 Wanderer kamen trotz weicher Bodenbedingungen in die Au und blieben bis lange in den Nachmittag hinein in Sladki Vrh um den Kommentaren der Ökologen und Bürgermeister zu lauschen. Das Resumee, in Slowenien ist man sich der Sachlage bewußt, in Österreich leider noch immer nicht. Den ganzen Beitrag lesen »

NATURA2000 Gebietsbetreuung neu in Niederösterreich

29. November 2017

In zahlreichen Beispielen wurden erfolgreiche Umsetzungsmaßnahmen der letzten Jahre in den NATURA2000 Gebieten Niederösterreichs von der Niederösterreichischen Energie- und Umweltagentur (enu) organisiert von DI Thomas Mitterstöger und moderiert von Dipl. Päd. Christa Ruspeckhofer im Museum Niederösterreich in St. Pölten vorgestellt. Verteilt über die Landesfläche gibt es unterschiedlichste Regionen vom klimakalten Waldviertel übers Weinviertel und den Donauraum hin zum pannonischen Industrieviertel bis in die Flyschgebiete der Alpen mit unterschiedlichsten Herausforderungen. Doch eines scheint allen Naturschutz-relevanten Gebieten gemeinsam, es fehlt schon an landwirtschaftlichen Personal, das die Pflege der Biotope überhaupt noch ermöglicht. So muss auf Alternativen zurückgegriffen werden, wo sich Ehrenamtliche organisieren, Schulen eingebunden werden oder freiwillige internationale Jugendliche für 2 Wochen die wertvollen Trockenrasen schwenden kommen und so einen Teil der Biotope retten. Insgesamt ist der Eindruck geblieben, dass es ein neues Denken für die Rettung der Schutzgebiete gibt und so steht man jetzt vor großen Herausforderungen. Eine Vernetzung aller Beteiligten ist nun dieser Anfang-neu. Den ganzen Beitrag lesen »

Nistkastenaktion für die Zwergohreule

23. April 2016
Besprechung mit Familie Haas in Merkendorf

Besprechung mit Familie Haas in Merkendorf

Seit Anfang April sind die Zwergohreulen zurück im Brutgebiet. Meldungen kommen aus allen Teilen des NATURA2000-Gebietes, auch wenn davon auszugehen ist, dass einige der kleinen Eulen nur am Durchzug sind, ist mit einer weiteren guten Brutsaison zu rechnen. Ein Faktor dabei ist sicher die Klimaerwärmung und die Ansieldung der Vögel in nördlicheren Gebieten. Wer häufig in Kroatien urlaubt, der kennt die Rufe der Eulen in den Abendstunden oder am frühen Morgen. Jetzt kommt ein Stück Urlaubsfeeling zu uns. Unsere extensiv genutzten Streuobstgärten in Siedlungsnähe kommen den Zwergohreulen entgegen. Aber auch andere Streuobstgarten-Besitzer haben sich bereit erklärt, die Ansiedlung der Eulen zu unterstützen. Bei den Streuobstkursen haben wir 15 neue Partner bekommen. Diesen Partnern haben wir nun die Nistkästen gebracht und meist gemeinsam auf geeigneten Bäumen errichtet. Den ganzen Beitrag lesen »

Die Leute von Békéscsaba – Ungarn

16. Oktober 2014

Ramsar2013-DSC_9251

Eine ungarische Delegation der LEADER-Region Körös-Valley (Ostungarn an der ungarisch-rumänischen Grenze) besuchte das Vulkanland um sich mit den hiesigen Verantwortlichen der Regionalen Entwicklung auszutauschen. Nach einem anregenden Vormittag im Haus der Regionen in Kornberg fand man sich im Naturschaugarten von Stainz/Straden ein, um vom Wirt Toni Waltensdorfer mit regionalem Essen verwöhnt zu werden. Ein Vortrag von Bgm. Karl Lenz, der über die zahlreichen Vernetzungen und Aktivitäten in der Region berichtete und eine Führung von Bernd Wieser durch den Naturschaugarten mit Geologievortrag und Grundlagen zur heimischen Landwirtschaft, sowie der Umsetzung der NATURA2000 Maßnahmen im Schutzgebiet, bildeten einen großen Teil des Nachmittagsprogrammes. Viele Fragen wurden gestellt und ein wenig beneidet man die Vulkanländer ob ihrer Erfolge. Eine Rundfahrt durch Stainz und Hof/Straden mit Blick auf Rosenberg und Straden bildete den Abschluss des spannenden Nachmittags im Blaurackenland.