Wohnbau für den Wiedehopf

15. April 2021

Fütterung des Weibchens – Baier Michael

Der Wiedehopf ist ein scheuer Geselle. Aber er ist auch sehr anspruchsvoll. Er benutzt sehr geräumige Höhlungen in Bäumen oder Gebäuden, ja auch in Mauern. Der Anflug zum Höhleneingang muss frei sein. Störungen mag er gar nicht. Aber wenn er sich an Menschen gewöhnt hat, dann ist es auch kein Problem. Den ganzen Beitrag lesen »

Nistkastenaktionen 2021

20. Februar 2021

Johann Kaufmann (Wiesi) mit seinem Lader in Aktion

Wir verdanken Johann Kaufmann sehr viel. Seit über 10 Jahren schon hilft er uns bei der Nistkastenpflege ehrenamtlich und stellt seinen Lader und seine Zeit dafür zur Verfügung. Die Aktion benötigt pro Jahr mindestens 3 Tage und kann nur an Tagen mit gefrorenem Boden durchgeführt werden, damit wir keine Schäden am Kulturboden hinterlassen. Den ganzen Beitrag lesen »

Biotopverbesserung

11. Februar 2020

Seit Jahren entwickelt der Blaurackenverein einige naturnahe Biotope im Blaurackengebiet. Dazu zählt das Rückhaltebiotop in Neusetz, eine Naturhecke in Stainz oder das Ausgleichsbiotop für die Wilhelmsdorfer Kläranlage. Jetzt nachdem sich die Biotope einige Jahre lang gut entwickelt haben, sind einige Nisthilfen in die heckenförmigen Biotope eingebaut worden. Den ganzen Beitrag lesen »

Altes Brutgebiet für Blauracken wieder aktiviert

31. März 2014
Bei jedem geeigneten Baum steht ein Hochsitz. Das macht es schwer, ideale Brutbäume zu finden

Bei jedem geeigneten Baum steht ein Hochsitz. Das macht es schwer, ideale Brutbäume zu finden

Seit einigen Jahren haben sich die Blaurackenbruten auf ein einziges Gebiet zurückgezogen. Einer der Gründe war wohl die Abnahme von ökologisch wertvollen Flächen und die Zunahme von intensiven Maisäckern mit allerlei Gifteinsatz. Wir haben heuer eine Gegenoffensive im Brutgebiet Kronnersdorf-Wieden begonnen, 23 Ackerflächen und wertvolle Feuchtwiesen wurden angepachtet (2 Betriebe haben alles verpachtet). 8 ackerflächen wurden zu Wechselwiesen umfunktioniert, auf denen wir unseren eigenen Mährythmus festlegen können. Insgesamt stehen nun diese meist sehr kleinen Feldstücke zerstreut über das ganze Brutgebiet zur Verfügung. An die 80 Ansitzwarten wurden errichtet und nun auch noch einige zusätzliche Nistkästen an strategisch günstigen Punkten aufgestellt. Die Blauracken können kommen. Den ganzen Beitrag lesen »

Nistkästen für den Wiedehopf – in den Streuobstgärten des Blaurackenvereines

16. Februar 2014

Kurzgarten

Der Wiedehopf ist ein sehr scheuer Vogel und trotzdem brütet er in von Menschen geschaffenen Lebensräumen. Bevorzugt sind vor allem Streuobstgärten und dort sucht er nach bodennahen Baumhöhlen. Vor dem Eindringen von Mardern hat er weniger Angst. Schon die Jungvögel sind mit Stinkdrüsen ausgestattet, die einem Feind Wiederliches entgegensprühen. Ein Gruppe Naturschützer rund um Franz Knittelfelder aus St. Stefan – Hütteregg – Schwalbenhof, stellt zahlreiche Wiedehopf-Nistkästen her und versucht den seltenen Vogel auf die Art und Weise zu vermehren. Am 12. März findet dazu ein Vortrag in der Volksschule Gutendorf statt, welche von der Naturparkakademie Steiermark veranstaltet wird. Genaueres auf www.natura2000.at. Den ganzen Beitrag lesen »