Rangertour mit Alpenverein Gleisdorf

13. Mai 2019

Gleisdorfer Alpenverein besucht Blaurackenwiesen bei Kronnersdorf

Eine Wiesentour mit dem Alpenverein Gleisdorf und Organisator Sepp Gauster stand gestern am Programm. 2 Blauracken gab es zum Drüber streuen.

Totholz im Amphibien-Biotop Neusetz, ein wichtiges Strukturelement

Zur Wiesentour, im Speziellen zur Orchideenblüte im Steirischen Vulkanland waren der Alpenverein Gleisdorf mit Mag. Bernard Wieser verabredet. Verschiedene Wiesengesellschaften, neu geschaffene Biotope, Pflegemaßnahmen, die die Artenvielfalt garantieren, das waren die Themen, die in Wort und Person verdeutlicht wurden. In Neusetz gab es einen Besuch beim Ersatzbiotop für das neue Straßenstück auf den Rosenberg. Amphibienzäune sollen die Jungfrösche vor dem Straßentod retten und sie in Richtung Waldfläche umleiten. Ein Artenschutzprojekt mit dem Hundsfisch findet hier statt. Die beiden flachen Wasserflächen eignen sich sehr gut dafür. Für größere Fische ist das Wasser zu seicht. Den ganzen Beitrag lesen »

Kroatien-Aktion 2017

13. April 2017

Kroatische Heidschnucken

Zum 5. Mal spendet der Verein L.E.i.V. Blauracken-Nistkästen nach Kroatien. Inzwischen sind im Gebiet hinter Zadar wieder mindestens 16 Brutpaare beheimatet und das beruht auf der Arbeit einiger weniger Aktiven vor Ort. Nicht leicht hat man es dort, denn noch ist Naturschutz nicht ganz zu den Menschen vorgedrungen, die ganz andere Probleme haben. Das Abbrennen von Hecken und Baumalleen ist gang und gebe und so haben wir im letzten Jahr drei Nistkästen verloren. Auch zumindest eine Blauracke wurde von einem Jäger geschossen. Inzwischen sind aber die Stadtbezirke Zadar und Sibenik auf unsere Aktion aufmerksam geworden und haben ebenfalls mit Nistkästenaktionen und weiteren Verfügungen zum Schutz der Blauracken beigetragen.

Mit Obmann Karl Lenz, Bernd Wieser, Thomas Hackl, Martina Hechenberger (Filmteam aus Oberösterreich), Darko Grliza und seinem Freunden Zelko und Ivan wurden 5 neue Nistkästen vom Blaurackenverein errichtet. Wir hoffen auf ein günstiges Jahr für den Nachwuchs.

Nach der Nistkastenaktion gab es noch eine Exkursionstour zum Srmanja-Fluss und nach Seline zu den Orchideenwiesen. Außerdem wurde der große Bauernmarkt in Benkovic bei Zadar besucht und die Meeresorgel in Zadar. Den ganzen Beitrag lesen »

Zu Besuch auf der Orchideenwiese

8. Mai 2012

Nur noch wenige Wiesen tragen Erdorchideen. Zumeist ist das Gefüge durch Überdüngung oder falsche Pflege aus dem Gleichgewicht gekommen. Auch ist es nicht auf jeder Fläche möglich, weil bestimmte Bodenwerte passen müssen. Der PH-Wert, der Kalkgehalt im Boden und eben auch der Nährstoffreichtum oder besser gesagt die Nährstoffarmut sind hier die bestimmenden Faktoren. Zu früh dürfen Orchideenwiesen nicht gemäht werden. Meist sind es spät gemähte Flächen. Der Schnitt erfolgt erst Ende Juni oder gar nur einmal im Jahr. Zu den Wiesenorchideen zählen die Knabenkräuter, die aufgrund der knolligen Verdickung ihrer Wurzeln einen hodenähnlichen Habitus zeigen oder die Ragwurzen, der Blüten falsche Gegenheiten vortäuschen. Den ganzen Beitrag lesen »

Orchideenblüte hat begonnen!

27. April 2012

Auf den Wiesen des Europaschutzgebietes beginnt die Orchideenblüte jetzt. Das Kleine Knabenkraut steht schon in voller Blüter und auch die anderen Wiesenarten werden demnächst zu blühen beginnen. Für Interessenten werden regelmäßig Exkursionen abgehalten. Den ganzen Beitrag lesen »