Bio-Apfelsaft aus Streuobstgärten von L.E.i.V.

3. Oktober 2015

Seit 2011 ist der landwirtschaftliche Betrieb unseres Vereines Bio-zertifiziert. Kontrollnummer AT Bio-402. Unsere Erzeugnisse stammen aus einer Fruchtfolge-Ackerwirtschaft, von Wiesen und von Streuobstflächen mit einigen Weinhecken. Wir setzen auf alte widerstandsfähige Sorten mit regionalen Sämlingsunterlagen.

Jetzt ist es soweit! Ab sofort gibt es wieder Bio-Apfelsaft. Aus alten Sorten unserer Hochstammkulturen in über 40 Streuobstgärten haben wir einen hervorragenden Apfelsaft erzeugt.                                    € 3,50 ab Hof.    1 l

VortragEtikette

Aus dem gepressten Obst machen wir auch Bio-Apfelmost. Die Gärung dauert nur wenige Wochen, damit ein kleiner Anteil an Restzucker im Most verbleibt. Das läßt den Most schäumen wie Sekt und schmeckt unseren Abnehmern.       € 2,50 ab Hof   0,5 l

 

 

Einen Teil des jährlichen Apfelsaftes lassen wir fast vollständig vergären und und belegen diesen Most mit einer Essigmutter. Der Essig darf mehrere Jahre reifen. Doch schon jetzt kann man Essigwasser aus dem Jahr 2014 bei uns abholen. € 3,00 ab Hof   0,5 l

 

 

Aus den zahlreichen Traubenarten unserer Hecken machen wir Traubensäfte. Da nur geringe Mengen zur Verfügung stehen, wird um Vorresservierung gebeten. Die Trauben werden gelesen und vor der Entsaftung gewaschen und von unreifen oder faulen Trauben befreit. So entsteht ein harmonischer Traubengeschmack, je nach Sorten.

Es gibt weiße und rote Traubensäfte.  € 4,00 ab Hof 0,5 l

 

 

Seit 2007 brennen wir auch unser Streuobst. Ohne zusätzliche Zugaben wird die reine Frucht zuerst eingemaischt, vergoren und dann gebrannt. Man kann bei uns Zwetschken-, Birnen-, Apfel- und Tresterbrand kaufen.  Der Alkoholgehalt wird mit Quellwasser eingestellt. Es gibt zwei verschiedenen Mengen: € 16,00 bei 0,35 l    € 8,00 bei 0,1 l

Alle Artikel und Preise solange der Vorrat reicht! Verkostungen werden nach Anfrage durchgeführt.

Unser Heu ist Artenreich. Es stellt auch den Artenreichtum unserer Landschaft dar. Wir bewirtschaften Magere Kalk-Halbtrockenrasen, Magerwiesen ohne Kalk, Streuobstgärten in Hanglage, Mehrmähdige Hangwiesen, Wertvolle Talmähwiesen aber auch Ökoflächen, Landschaftselemente und Gewässerufer. Die meisten unserer 250 Flächen sind 2mähdige Wirtschaftswiesen. 500 Pflanzenarten wurden auf allen Wiesen zusammen festgestellt. Unser Heu riecht nach Wiese, auch wenn es schon lange trocken im Heustall liegt. € 0,18 für das Kilogramm, bei größeren Mengen gibt es einen Preisnachlaß. Lieferungen in einen Umkreis von 25 Kilometer können von uns gemacht werden. Darüber hinaus sind die Lieferungen selbst zu organisieren. Die Heu- und Grummetballen haben einen Durchmesser von rund 1,3 m.

Bestellungen unter bernard.wieser@utanet.at oder ++43-664-4658118 sind natürlich herzlichst erwünscht. Den ganzen Beitrag lesen »