Nationalparkmaler 2. Teil

13. Juli 2012

2 Tage dauerte die 70 Kilometer lange Bootsfahrt auf der Mur von Murska Sredisce bis zur Mündung in die Drau bei Varasdin. Mit Mitgliedern des Vereines Reka Mura gemeinsam nahm eine Gruppe österreichischer KünstlerInnen, NaturschützerInnen und FotographInnen diese Strecke in Angriff. Simon Balazic kennt die Mur seit Jahrzehnten. Er bereist sie im Jahr viele Male und organisierte einen Trip über drei Staaten hinweg. Slowenien, Kroatien und Ungarn standen auf dem Studienplan von Maria Groppenberger und Susanne Steinbacher. Sie bereiten gerade eine grenzüberschreitende Ausstellung über die Natur an der Mur vor und haben dazu bereits den österreichisch-slowenischen Part bereist. Die Ausstellung soll im Oktober dieses Jahres stattfinden und dann an mehreren Orten entlang des Murflusses, auch in Slowenien und Kroatien präsentiert werden. Die Verbindungen zu Simon Balazic gehen über das Murschutzkomitee. Dort engagiert sich der TV-Mitarbeiter aus Slowenien ebenso wie Bernd Wieser vom Verein L.E.i.V., der auf österreichischer Seite für die Organisation von Veranstaltungen Sorge trägt. Den ganzen Beitrag lesen »