Die Steiermark unter der Gürtellinie

29. Dezember 2011

Eine tiefschwarze Seite der Steirer zeigt Prof. Johann Schleich in seinem Bestseller „Die Steiermark unter der Gürtellinie“. Niemand wird verschont. Alle schlechten Gewohnheiten der Steirerinnen und Steirer werden aufgezählt, neben sehr wichtigen geschichtlichen Hintergrundinformationen (z. B.:  dem sogenannten Flascherlzug der Steiermärkischen Landesbahnen nach Bad Gleichenberg zum Urinbeschau mangels ärztlicher Anwesenheit 1873) und fotographischen Dokumentation von z. B.: Klografittis, Kropfaten oder Breitschädl. Auch die Herkunft der Namen wird besprochen und manch deftiges Dorfgedicht richtet seine Einwohner für alle Zukunft aus! Jedenfalls lesenswert!!

Begleitet wurde die Veranstaltung von der Gstanzlsänger – Männerrunde des Stainzer Singkreises mit Gastinterpret Gerhard Seher aus Weinburg einem Quetschenspieler aus Straden und der Boygroup der allseits bekannten Sulztalerdirndln. Kokommentator Karl Lenz und Hans Schleich sorgten für heitere Stimmung und einen vollen Saal. Den ganzen Beitrag lesen »