Unsere Wiesen sind Lebensräume

7. Juni 2017

Vorsicht: Langer Text

Seit 20 Jahren werden einige unserer Pachtflächen schon von uns bewirtschaftet. Es ist an der Zeit nach zu sehen, was sich alles in den Wiesen verbirgt und es ist spannend. 274 Flächen werden zurzeit von uns bewirtschaftet. Um einen Überblick über die Pflanzenwelt zu bekommen, reicht es nicht aus, nur einmal nach ihnen zu suchen. Man muss schon über die ganze Vegetationszeit, also von März bis Oktober hinschauen und jedesmal wird man fündig werden. Wir wollten also nichts versäumen und so haben wir schon sehr zeitig begonnen nach den Pflanzen zu suchen. Zuerst erscheinen die Frühlingsgeophyten – meist Waldpflanzen, die auch auf schattigen Wiesen wachsen:

                         Illyrischer Krokus

Illyrischer Krokus, Buschwindröschen, Lungenkraut, Lerchensporne, Frühlingsknotenblume, Heckennieswurz usw. Dazu die Frühlingsgräser: Wiesenfuchsschwanz, Ruchgras, Frühlings-Segge, Wiesen-Simse. Überhaupt sind die Sauergräser eher früher als die Süßgräser dran. Im März sind auch schon die Hummelköniginnen unterwegs:

Die seltene Grashummel findet man auch auf unseren Wiesen

Den ganzen Beitrag lesen »

Flieg Schmetterling!

28. Juli 2012

Kleiner Weinschwärmer

Die letzten Tage im Juli sind in unserer Natur die Tage, wo die meisten Arten aktiv werden. Bei den meisten Schmetterlingsarten gibt es zwei oder mehrere Generationen, nur wenige vermehren sich nur einmal jährlich. Es bedarf ja auch der Pflanzen auf denen ihre Raupen fressen. Da liegt das Mehr auch mitten im Sommer. Rupert Fauster und Leo Kuzmits haben jedenfalls die Situation genutzt um nach den Arten zu sehen, die sich an den Meißlteichen und im Fissgraben bei Oedt aufhalten. Den ganzen Beitrag lesen »