Sensen-Europameisterschaften in Selo – Slowenien

17. Mai 2015

VortragDSC_2167

Selo ist ein kleiner Ort inmitten der wunderschönen Hügellandschaft in der Umgebung der slowenischen Thermengemeinde Moravske Toblice. Geprägt ist diese Landschaft vor allem durch Wiesen, Wäldern und Obstgärten. Auf den flachen Hügeln findet man auch Weinanbau und Ackerbau vor. Zahlreiche seltene Vogelarten brüten in diesen natürlichen Hügellandschaften. Unter anderem der schon sehr seltene Wendehals, einige Wiedehopfe oder der Gartenrotschwanz.

VortragDSC_2164

Zum zweiten Mal trat eine Abordnung des Blaurackenvereines bei diesem, international gut besetzten Event an. Angeführt von Hans Kern konnten die Mäher Gerd Platl und Gerhard Kulmer brillieren und ehrenvoll eine Urkunde über ihr erreichtes Ziel übernehmen. Die Meisterschaften werden vom hiesigen Wirt und dem Chor der Gemeinde organisiert. Die Mitarbeiter des Naturparks Goricko helfen mit und laden Gruppen aus den umliegenden Ländern ein um beim Bewerb mit zu machen. Es ist eine beschauliche Veranstaltung mit viel Musik und engagierten Leuten. Nach dem Gottesdienst wurden die zu mähenden Wiesenstücke ausgelost. Der Einzug der Teilnehmer ist immer eine spektakuläre Angelegenheit. Die Vertreter aller Kirchenverbände im Goricko, aber auch von anderen Stellen des Balkans lieferten sich den ersten Schlagabtausch mit den Sensen. Dabei konnte man das erste Mal eine ökomänische Mahd miterleben. Gleich im Anschluss ging es mit den Motormähern ans Werk, bevor die Kinderbewerbe und schließlich der Mannschaftsbewerb erfolgte. Am Nachmittag gab es dann die Entscheidung bei den Einzelbewerben. Für die Unterhaltung sorgte der Gesangsverein mit seinen Ständen. Es gab Langos, Chevapcici und Gulaschsuppe. Den ganzen Beitrag lesen »

Internationaler Sensen-Mähwettbewerb in Selo bei Morawske Toplice

18. Mai 2014

Ramsar2013-DSC_4489

Die wackeren Freunde des Blaurackenvereines nahmen auf Einladung der slowenischen Kollegen an einem internationalen Sensen-Mähwettbewerb im idyllischen Selo teil. Selo ist mit einer frühmittelalterlichen Kirche aus dem 11. Jhdt. ausgestattet und gehört wohl zu den ersten kirchlichen Niederlassungen in der gesamten weiteren Umgebung. Altmeister Hans Kern und Bertl Langer führten ihre jüngeren Mitstreiter in die Sensenschlacht. Das die Konkurrenz groß ist, war schon nach den ersten Kinderbewerben klar. Teilnehmer aus Slowakai, Ungarn, Serbien, Kroatien, Bosnien, Montenegro, Slowenien und Österreich (Burgenland und Steiermark) zeigten ihre Künste im Bereich der ebenmäßigen Grasfrisuren. Wir haben uns gut geschlagen und sind ca. 6. im Mannschaftsbewerb geworden. Wobei man natürlich dazu sagen muss, dass dieser Bewerb schon seit Jahrzehnten läuft und wir das erste Mal teilgenommen haben. Den ganzen Beitrag lesen »