Gießen mit Zisternenwasser

2. April 2012

Nachdem die Trockenheit nun schon die frisch ausgepflanzten Streuobstbäume gefährdet hat, haben wir uns entschlossen doch mit dem Gießen zu beginnen. Natürlich nehmen wir dafür kein Trinkwasser aus der Leitung und auch kein Wasser aus dem Bach, wie es so einige illegalerweise nun tun! Wir haben vor 9 Jahren eine Regenwasserzisterne mit einem Füllvermögen von 15.000 Litern gebaut und diese muss nun erstmals herhalten. Das Wasser hat eine ausgezeichnete Qualität. Mit Eimern und einem Strick wird das Wasser heraufgezogen und in große Fässer gefüllt. Dann fahren wir in unsere Streuobstgärten und gießen die neuen Birn- und Apfelbäume mit 25 Litern pro Quadratmeter. Das muss für´s nächste Monat reichen. Und wenn es dann noch immer nicht geregnet hat, dann wiederholen wir die Aktion nochmal. Die Nacht auf heute hat wieder Frost gebracht und die ersten Blüten unserer Marillenbäume dürfte es erwischt haben. Auch die Magnolienblüte mußte dran glauben. Sensationeller Weise blühen die Birnbäume schon im obersten Kronenbereich. Der mittlere Blühbeginn in unserer Gegend wird mit 26. April angegeben. Auch die Apfelbäume beginnen nun mit der Blüte. Den ganzen Beitrag lesen »

Amphibienwanderung ist im Süden vorbei

1. April 2012

Die Amphibienwanderung zu den Laichteichen ist vorbei. Wirklich viele sind heuer nicht unterwegs gewesen. Grund dafür war wohl die lang anhaltende Trockenheit. Einige Teiche konnten gar nicht bespannt werden, weil das Wasser aus den Zuflüssen fehlt. Der fehlende Niederschlag hat bei vielen Weibchen zur Rückbildung der Eier geführt. So konzentrierte sich die Wanderung auf die Tage zwischen dem 19. und 25. März, also gerade einmal eine Woche lang. Trotzdem mußten die Zäune täglich begangen und die Kübelfallen kontrolliert werden. Dafür waren wieder 6 Hauptschulen und zahlreiche Freiwillige im Einsatz, bei denen wir usn bedanken. Großen Dank gilt auch den Straßenmeistereien, die wieder hervorragende Arbeit geleistet und die ehrenamtliche Aktion unterstützt haben. Die Zäune werden in diesen Tagen wieder abgebaut, damit sie kein weiteres Hindernis mehr darstellen.