Frühester Frühling!

20. April 2014
Schopfiges Kreuzblümchen

Schopfiges Kreuzblümchen

Nicht nur das Datum sagt uns, wann der Frühling beginnt! Die Pflanzen sind das sicherste Zeichen für die Wärme- und Niederschlagssummen, die notwendig sind um Blüten hervorzubringen oder das Laub zu bilden. Dabei sollte man in unserer Gegend das Augenmerk auf sehr häufige Pflanzen richten. Den Frühlingsbeginn verrät uns das Buschwindröschen in den feuchteren Wäldern oder die Forsythie im Garten. Den Vollfrühling die Blüte des Kulturapfels, des Flieders oder der Rosskastanie. (Ende Februar im Südwesten Portugals – Mitte April in der Südoststeiermark – Ende Mai in Finnland) Den Frühsommer erkennen wir an der Blüte des Schwarzen Holunders. Beginn der Blütezeit ist, wenn bei mindestens 3 Blüten an einer Pflanze die Geschlechtsteile (Staubfäden oder Stempel) voll entwickelt sind und sich der Pollen löst. Pro Tag legt die phänologische Entwicklung in Europa eine Entfernung von 40 km Richtung Norden zurück. Natürlich muss man den Standort der Pflanze berücksichtigen. Denn neben einer Mauer staut sich die Hitze und begünstigt einen früheren Reifezeitpunkt. So sind die Reifezeitpunkte auch in der Südoststeiermark örtlich je nach Standortsbedingungen bis zu 2 Wochen auseinanderklaffend. Den ganzen Beitrag lesen »