Winternot für Vögel

27. März 2013

Der Temperatursturz und der Schnee führten in der Natur zur Aufgabe der Bruten unter den Singvögel. Viele Vögel ernähren sich jetzt von Bodentieren (Würmern, Spinnen, etc.) Der Schnee hat alles zugedeckt und nun müssen die Vögel Hunger leiden. Die scheuen Waldvögel flüchten hin zu den Straßen und Siedlungen. An den Straßen werden sie nicht selten zu Verkehrsopfern. In den Siedlungen lauern die Katzen. 1000 Rotkehlchen sind in Feldbach zu beobachten. Daneben sind Buchfinken in Massen oder Singdrosseln in den Gärten bei den Futterhäuschen zu sehen. Viele der Vögel sind am Durchzug. Nachdem im Norden noch schlechtere Verhältnisse herrschen, bleiben sie einige Tage bei uns. Im Bild eine Heckenbraunelle.  Den ganzen Beitrag lesen »